Startseite News

News


Schluss mit überteuerten Produkten: Unterschreiben Sie jetzt die Fair-Preis-Initiative!

Kleider kosten in der Schweiz durchschnittlich 30–40 % mehr als in Deutschland. Bei Zeitschriften und Kosmetikartikeln sind es sogar 70%, obwohl es sich um die exakt gleichen Produkte handelt. Solch grosse Preisdifferenzen lassen sich nicht mit höheren Kosten für Löhne oder Mieten begründen. Die Schweizer Konsumenten werden schlicht und einfach abgezockt – und dies seit Jahren.

Da die Politiker in Bern das Problem auf die lange Bank schieben, sammelt die Stiftung für Konsumentenschutz Unterschriften für eine Volksinitiative für faire Preise (Fair-Preis-Initiative). Machen Sie mit beim nationalen Sammeltag und helfen Sie, die Hochpreisinsel Schweiz zu zerschlagen. Unterschreiben Sie noch heute (auch wenn es heiss ist):

Jetzt Fair-Preis-Initiative unterschreiben!

Download eines Unterschriftenbogens mit 5 Zeilen
Informationen zur Fair-Preis-Initiative

Bitte mit Freunden, Verwandten und Bekannten teilen. Herzlichen Dank!


Post verschleiert Dienstleistungsabbau

postBaut die Post tatsächlich im Rahmen ihrer Netzstrategie ihre Dienstleistungen aus? Der Konsumentenschutz findet, dass die Post mit ihrer Medienmitteilung einen falschen Eindruck vermittelt: Die Strategie läuft eindeutig auf einen Abbau hinaus. Der Konsumentenschutz verlangt, dass die Post langfristig die Bedürfnisse der betroffenen Bevölkerung im Blick behält. Weiterlesen


UPC: Handynutzung in EU-Ländern wird klar günstiger

UPC stellt ab 28. Juni 2017 seine Handyabonnements um, dabei wird unter anderem die Handynutzung in den EU-Ländern (Roaming) deutlich günstiger als bisher. Das sind die wichtigsten Änderungen:

Weiterlesen


Roaming-Gebühren: offener Brief an Bundesrat

RoamingDas Ärgernis Roaming-Gebühren gehört für Bürgerinnen und Bürger der EU ab dem 15. Juni 2017 der Vergangenheit an. Ab morgen können sie ihr Handy in jedem beliebigen EU-Land ohne Aufpreis nutzen! Für uns in der Schweiz bleibt hingegen alles beim Alten: nach wie vor zahlen wir  für die Handynutzung im Ausland teils exorbitante Tarife. Das muss sich endlich ändern. Da der Markt nicht spielt, muss der Bundesrat eingreifen, das fordert die Stiftung für Konsumentenschutz in ihrem offenen Brief an Bundesrätin Doris Leuthard. Weiterlesen


Intransparenz für die Konsumenten, Zückerchen für die Industrie

Zucker_0001-Web_ausschnittDas neue Lebensmittelrecht sieht vor, dass der Gehalt an Salz, Fett, Kohlenhydraten etc. auf den Lebensmitteln neu in einer Nährwerttabelle angegeben werden muss. Aber ausgerechnet die Angabe des Zuckers – der mittlerweile in fast jedem Lebensmittel und in viel zu hohen Mengen enthalten ist – kann freiwillig erfolgen. Wie sich die Konsumenten trotzdem informieren können – auf diese Frage von Prisca Birrer-Heimo, Präsidentin des Konsumentenschutzes und Nationalrätin, konnte der Bundesrat keine befriedigende Antwort geben.
Weiterlesen


Abgasskandal: Nächster Schritt zu fairer Entschädigung

Scales of Justice symbol - legal law concept image.Vor genau einem Jahr hat sich die Stiftung für Konsumentenschutz SKS der holländischen Stiftung „VW Car Claim“ angeschlossen, um Abgasskandal-Betroffenen zu helfen. Über einen aussergerichtlichen Vergleich sollte erreicht werden, dass betroffene Autobesitzer auch in der Schweiz fair entschädigt werden. Der VW-Konzern bietet zwar grosszügig Hand in den USA, blockt aber in Europa konsequent ab. Daher ist der Verhandlungsweg bislang gescheitert. Wie auch europaweit andere Akteure bereitet sich die SKS nun vor, den Rechtsweg zu beschreiten. Weiterlesen


Schadenersatz für Abgasskandal-Betroffene

Scales of Justice symbol - legal law concept image.Wenn Sie ein vom Abgasskandal betroffenes Fahrzeug besitzen, haben Sie wegen des Betrugs einen finanziellen Verlust erlitten: Sie wollten ein umweltfreundliches Auto kaufen und waren bereit, dafür einen höheren Preis zu bezahlen. Einen überhöhten, wie sich herausgestellt hat. Zudem hat Ihr Auto wegen des Abgasskandals nachweislich an Wert verloren (Marktstudie von Comparis). Weiterlesen


Smarter Medicine: gegen unnötige medizinische Behandlungen

gesundheit_operation_spital_chirurg_arzt_überbehandlung_5Bis zu 30% der in der Schweiz durchgeführten medizinischen Massnahmen sind unnötig. Dadurch werden Gesundheitsschäden durch unerwünschte Nebenwirkungen oder Komplikationen in Kauf genommen. Die Mitglieder der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen (ACSI, FRC, SKS) setzen sich deshalb gemeinsam mit Patienten-, medizinischen Fach- und Berufsorganisationen im neuen Trägerverein smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland für die Vermeidung von unnötigen Behandlungen ein. Weiterlesen


Handytarif-Vergleich: Wingo und Aldi Mobile am günstigsten

Handy KostenDschungelkompass.ch und die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) haben anhand von sechs typischen Nutzerprofilen errechnet, welches die günstigsten Handy-Angebote (Prepaid und Abo) sind: Swisscom-Tochter Wingo ist bei zwei von sechs Profilen („Mittelnutzer“ und beim Profil „Viel Telefonie mit wenig Daten“) der günstigste Anbieter. Aldi Mobile ist Spitzenreiter bei ebenfalls zwei Profilen (Vielnutzer und „Wenig Telefonie mit viel Daten“). Sunrise bietet für den Wenignutzer das günstigste Angebot, bei den unlimitierten Abonnements (sogenannte Flatrates) ist es Coop Mobile. Seit dem letzten Vergleich vom November 2016 sind insbesondere die Tarife für Vielnutzer gesunken, während die Preise für Wenignutzer und Flatrate-Abonnenten tendenziell stagnierten. Weiterlesen


Handy-Tarife: Swisscom-Tochter Wingo und Aldi Mobile am günstigsten

Beim neuesten Handy-Tarif-Vergleich von dschungelkompass.ch und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) schneiden die Swisscom-Tochter Wingo und Aldi Mobile am besten ab: Bei fünf von sechs Nutzerprofilen sind die beiden Unternehmen unter den drei günstigsten Anbietern. Seit dem letzten Vergleich vom November 2016 sind insbesondere die Tarife für Vielnutzer gesunken, während die Preise für Wenignutzer und Flatrate-Abonnenten tendenziell stagnierten. Analysiert wurden die Tarife anhand von sechs verschiedenen Nutzerprofilen, die sich in Bezug auf die Anzahl Gesprächsminuten und das Volumen der Internetnutzung unterscheiden. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

E-Ratgeber: Vorsicht Betrug!

Gönnerpreis: 3.50 CHF
Normalpreis: 7.50 CHF


Hosting von oriented.net