Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Unlauterer Wettbewerb UWG“

Unlauterer Wettbewerb UWG


Ihre Rechte an digitalen Büchern, Musik und Filmen

Wer in einem Onlineshop ein E-Book erwerben will, kann es nach einem Klick auf „Kaufen“ herunterladen. Was viele Nutzer jedoch nicht wissen: sie erhalten nicht Eigentum an den Inhalten, sondern lediglich ein eingeschränktes Nutzungsrecht. Es handelt sich deshalb nicht um einen Kauf im klassischen Sinne.

Mehr Informationen über Ihre Rechte an digitalen Produkten und wie Sie sich informieren können, finden Sie in unserem Merkblatt.

Merkblatt Digitale Rechte


Schweizerische Ärgerliste 2016

angry businesswoman shouting at phoneErstmals präsentieren die drei Konsumentenschutz-Organisationen (Stiftung für Konsumentenschutz SKS, Fédération Romande des Consommateurs FRC und die Tessiner Associazione Consumatrici e Consumatore della Svizzera Italiana ACSI) im Rahmen ihrer Allianz-Zusammenarbeit die Ärgerliste des Jahres gemeinsam. Auch dieses Jahr bilden die unerwünschten Werbeanrufe per Telefon das grösste Ärgernis im Konsumalltag der Menschen in der Schweiz. Plätze zwei und drei belegen Ärger wegen Garantieleistungen und Problemen aufgrund von unlauterem Wettbewerb.

Weiterlesen


Vorsicht bei Haustürgeschäften mit Medifit

mano suona citofono su muro di mattoni rossiDie Stiftung für Konsumentenschutz hat dank der Wachsamkeit zweier Konsumenten Kenntnis darüber erlangt, dass die in Zug ansässige Matratzenfirma „Medifit“ mit unlauteren Methoden operiert. Dasselbe Unternehmen ist schon einmal durch unseriöse Geschäftsmethoden aufgefallen, indem es durch Haustürgeschäfte akquirierten Kunden das in solchen Fällen gesetzlich verankerte Widerrufsrecht (14 Tage, siehe Merkblatt der SKS) verweigern wollte.

Weiterlesen


Ecotariff: SKS klagt erfolgreich gegen Schwindler-Firma

Scales of Justice symbol - legal law concept image.Anfangs 2016 trieb eine Schwindler-Firma mit dem Verkauf eines angeblichen Krankenkassen-Vergleichsportals ihr Unwesen. Die SKS reagierte umgehend und reichte gegen den Geschäftsführer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ein. Mit Erfolg: Die Staatsanwaltschaft Zug verurteilte den „Account Manager“ wegen betrügerischem, unlauterem und irreführendem Geschäftsgebaren zu einer Geldstrafe. Ein Erfolg für die Rechtsstaatlichkeit und den Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten vor kriminellen Machenschaften.   Weiterlesen


Vorsicht, Phishing-Mails!

pishing_mail_ubsWer über ein Mailkonto verfügt, kennt die Masche: Man erhält eine „offizielle“ Mail von einem grossen Anbieter. Wer diesem Anbieter jedoch vertraut, kann böse Überraschungen erleben. Deshalb unbedingt diese Faustregel beachten: Nichts anklicken, nicht beantworten und direkt löschen. Mehr über diese sogenannten Phishing-Mails, dank denen Betrüger an Ihre Bankdaten kommen wollen, finden Sie in unserem Merkblatt.
Zum Merkblatt


Abgasskandal: warum Sie jetzt von VW Schadenersatz fordern sollten

Schweizer Franken und TaschenrechnerWenn Sie ein vom Abgasskandal betroffenes Fahrzeug besitzen, ist einzig dies sicher: Sie wurden betrogen und finanziell geschädigt!

VW und die Amag können zurückrufen, nachbessern und schönreden: die Autos haben dennoch an Wert verloren (siehe Studie von Comparis) und werden nie mehr zum gleichen Zeitwert zu verkaufen sein wie vor dem Skandal. Geschädigte in den USA erhalten eine Entschädigung und können das Auto zurückverkaufen. In Europa werden die betrogenen Kunden von VW im Stich gelassen.

Die SKS hat sich deshalb mit europäischen Konsumentenorganisationen vernetzt und ist mit der niederländischen Stiftung Car Claim in Holland eine Partnerschaft eingegangen. Gemeinsam machen wir nun Druck auf VW. Weiterlesen


Merkblatt: Ware bezahlt und nicht erhalten

Achtung BetrugNeben günstigen Schnäppchen kann man auf Kleinanzeigen-Plattformen leider auch auf Probleme stossen. Eine besonders dreiste Masche stellt dabei der Treuhandbetrug dar. Der angebliche Verkäufer wohnt im Ausland und schlägt vor, das Geschäft zur Sicherheit über ein Drittanbieter abzuwickeln, der als Transporteur und Treuhänder fungieren soll. Doch wer darauf eingeht und bezahlt, hat am Schluss weder Geld noch Ware: Der Drittanbieter existiert in Wirklichkeit nicht – und das Geld geht direkt an die Betrüger. Erfahren Sie im Merkblatt, wie Sie solchen Ärger vermeiden können.
Merkblatt


Konsumentendienst: Aggressive Mitgliederwerbung

Konsumentendienst2Der Verein „Konsumentendienst“ wirbt durch Telefonmarketing aggressiv um Mitglieder. Wohl auch, weil viele Angerufene das Callcenter spontan mit der Stiftung für Konsumentenschutz SKS verwechseln, scheint diese Masche zu funktionieren. Die Agenten versuchen gar nicht erst, die Verwechslung zu vermeiden – ganz im Gegenteil: „Konsumentenschutz ist doch eine gute Sache, finden Sie nicht, Frau Müller? Sie können unsere Organisation auch mit einer freiwilligen Spende unterstützen.“ Weiterlesen


Phishing – Abzocke per E-Mail und Internet

Miniratgeber_BetrugJeden Tag werden unzählige E-Mails verschickt, welche nur einen Zweck haben: Phishing! Die Begriffsherkunft ist nicht restlos geklärt, setzt sich aber wahrscheinlich aus den englischen Wörtern für Passwort („password“) und fischen („fishing“) zusammen. Betrüger versuchen mit den E-Mails, gutgläubigen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Weiterlesen


Abgasskandal: die AMAG lässt ihre Kunden warten

Abgasskandal-Inserat-Hannesbo1


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Ratgeber: Was tun, wenn jemand stirbt

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF


Hosting von oriented.net