Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Lebensmittelproduktion“

Lebensmittelproduktion


Fipronil wie Pferdefleisch: Transparenz fehlt

 Seit gestern ist es offiziell: Schweizer Eier sind nicht mit Fipronil verunreinigt. Das ergab die Analyse von 48 Schweizer Eiern. Diese Information nützt den Konsumentinnen und Konsumenten aber nur bei Kauf oder Verzehr von unverarbeiteten Eiern. In den verarbeiteten Produkten sind jedoch oftmals die günstigen, importierten Eier verarbeitet – nur erfährt der Konsument in der Regel nicht, woher diese kommen. Diese intransparente Regelung wurde mit dem neuen Lebensmittelgesetz eben erst wieder zementiert und es zeigt sich erneut, welche negative Auswirkungen sie für die Konsumentinnen und Konsumenten hat. Dringend ist zudem auch ein Anschluss der Schweiz an das internationale Frühwarnsystem für Lebensmittel. Weiterlesen


EU will Regeln für weniger Acrylamid im Essen

pommes fritesDie EU will Vorgaben für die Lebensmittelindustrie einführen, damit frittierte, gebackene oder geröstete Lebensmittel weniger Acrylamid enthalten. Acrylamid steht unter dem Verdacht, krebserregend zu sein. Durch die richtige Zubereitung kann der Gehalt in den Lebensmitteln verringert werden. Die SKS und ihre Allianzorganisationen FRC und ACSI verlangen, dass auch für die Schweiz solche Vorgaben geprüft werden.
Weiterlesen


Largo: Zückerchen für die Industrie, Brosamen für die Konsumenten

13_05_Lebensmitteldeklaration3Largo, das umfangreiche Verordnungspaket zum Lebensmittelgesetz, ist eine dicke Enttäuschung für die Konsumentinnen und Konsumenten: Die in Aussicht gestellten Verbesserungen sind unter den Tisch gekehrt worden. Selbst die Übernahme des EU-Rechts als übergeordnetes Ziel der Revision wurde in konsumentenfreundlichen Bereichen nicht konsequent durchgezogen.
Weiterlesen


Schweizer Schorle, abgefüllt in Österreich

cocacola_schweiz_zutatenCoca Cola Schweiz wirbt dafür, dass sie für ihre Produkte 95% Schweizer Zutaten verwenden. Wo die Verarbeitung stattfindet, stellt sie weniger in den Vordergrund: Für Cappy Apfelschorle aus dem Hause Coca Cola werden zwar Schweizer Äpfel verwendet. Das Konzentrat dieser Äpfel wird jedoch nach Österreich transportiert. In der Schweiz sei keine Abfüllanlage vorhanden sei, welche die Schorle keimfrei abfüllen könne, begründet Coca Cola. Weiterlesen


Landwirtschaftsartikel: Grundlage mit Verstand und Bestand

Feier zum 20jährigen Bestehens des Landwirtschaftsartikels: Pflanzen für die Zukunft

Feier zum 20jährigen Bestehen des Landwirtschaftsartikels: Pflanzen für die Zukunft.

Vor 20 Jahren sagten 78 Prozent der Stimmenden Ja zum neuen Verfassungsartikel zur Landwirtschaft. Zusammen mit der Agrarallianz hat die SKS diesen wichtigen und zukunftsweisenden Artikel, welcher den Charakter eines Gesellschaftsvertrages hat, gefeiert. Die Konsumentinnen und Konsumenten können von einem vielfältigeren Angebot und besserer Qualität, aber vor allem auch von einer nachhaltigen Landwirtschaft profitieren.

Weiterlesen


Der Bundesrat muss Glyphosat-Rückstände untersuchen

EINSATZ VON HERBIZIDENDie Petititon „Glyphosat verbieten – jetzt“, die die SKS zusammen mit Greenpeace und den Ärztinnen und Ärzten für Umweltschutz lanciert und am 4. Februar 2016 eingereicht hat, zeigt Wirkung! Der Bundesrat hat vom Nationalrat den Auftrag gefasst, die Glyphosat-Rückstände in Lebens- und Futtermitteln untersuchen zu lassen und darüber einen Bericht zu verfassen. Auch die Glyphosatbelastung im Urin der Schweizer Land- und Stadtbevölkerung und der Nutztiere soll gemessen werden. Weiterlesen


Weniger Pestizide: Reduktionsplan für die Schweiz

-Pestizid-ReduktionDie Schweiz gehört zu den Ländern mit einem besonders hohen Pestizideinsatz. Weit über 100 unerwünschte Stoffe werden regelmässig in Gewässern festgestellt. Die Vision Landwirtschaft hat einen Pestizid-Reduktionsplan ausgearbeitet, der zeigt, wie sich der Pestizideinsatz bis zum Jahr 2020 um über 50% reduzieren liesse. Die Forderungen des Plans werden von zahlreichen Landwirtschafts-, Trinkwasserversorger-, Gewässerschutz-, Umwelt-, Gesundheits- und Konsumentenorganisationen mitgetragen.
Weiterlesen


Glyphosat: Zulassung vertagt

glyphosat_petition_uebergabe_4Vorerst hat die Vernunft gesiegt: Der Entscheid über die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat wurde heute in Brüssel verschoben. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), Greenpeace und die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) begrüssen diese Entwicklung.  Weiterlesen


Mars-Rückruf: Ausweichende Antwort

2016-03-08 10_18_01-Mars-Rückruf_ «Mit sehr grossen Kanonen auf Spatzen geschossen» - News WirtschafDie Instrumente zur Gewährleistung der Verhältnismässigkeit von Rückrufen und öffentlichen Warnungen aus gesundheitlichen Gründen seien vorhanden: Der Bundesrat sieht in seiner Antwort auf die Frage von SKS-Präsidentin Priska Birrer-Heimo keine Notwendigkeit, Anpassungen in Bezug auf das Rückruf-Verfahren vorzunehmen. Nationalrätin Birrer-Heimo hatte die Frage gestellt, weil Mars mit einer gigantischen Rückrufaktion auf eine Verunreinigung in einem seiner Produkte reagiert hatte.

Weiterlesen


Rückrufaktion der Firma Mars wirft Fragen auf

Camera: DCS560C Serial #: K560C-01010 Width: 3040 Height: 2008 Date: 03.11.2000 Time: 12:04:36 Uhr DCS5XX Image FW Ver: 3.2.3 TIFF Image Look: Product Sharpening Requested:No (Preferences) Counter: [7388] ISO Speed: 80 Aperture: f25 Shu

In 55 Ländern ruft die Firma Mars die gesamte Produktion von vier Schokolade-Produkten zurück, weil in einem Riegel ein Plastikstückchen gefunden wurde. Die Aktion löste auch in den Medien ein gewaltiges Echo aus. SKS-Präsidentin Prisca Birrer-Heimo stellt dem Bundesrat kritische Fragen zu dieser Rückrufaktion. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Zucker – weniger ist mehr

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Ratgeber: Weiterbildung in der Schweiz

Gönnerpreis: 23.00 CHF
Normalpreis: 28.00 CHF

Ratgeber: Das ist Ihr gutes Recht

Gönnerpreis: 27.00 CHF
Normalpreis: 32.00 CHF


Hosting von oriented.net