Startseite Medienmitteilungen SKS lanciert Meldeportal für kurzlebige Produkte

SKS lanciert Meldeportal für kurzlebige Produkte

 Aufruf: Melden Sie vorzeitige Produktdefekte!

Die Lebensdauer von zahlreichen Produkten wird absichtlich verkürzt, damit diese häufig ersetzt werden müssen. Dadurch erhöhen die Hersteller ihren Absatz und maximieren den Gewinn. Leider sind diese Praktiken, auch bekannt als geplante Obsoleszenz, schwer beweisbar. Um dies zu ändern, eröffnet die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) ein Portal: Konsumentinnen und Konsumenten können dort vorzeitige Produktdefekte melden.

 

Nachhaltigkeit in der Produktion ist für viele Hersteller ein Fremdwort. Oft werden absichtlich kurzlebige, billige Einzelteile verbaut, um die Haltbarkeit eines Produkts künstlich zu verkürzen und den Gewinn zu steigern. Bislang weisen die Hersteller solche Vorwürfe weitgehend von sich und nur vereinzelt dringen Insider-Informationen an die Öffentlichkeit. Aber nicht nur geplante Defekte stellen ein Problem dar. Auch Produkte, welche nicht reparierbar sind (z.B. wegen fest verbauten Akkus oder verschweisstem Gehäuse) oder bei welchen Ersatzteile schwer erhältlich sind, landen unnötigerweise vorzeitig im Mülleimer. Die Auswirkungen dieser Praktiken auf die Umwelt und das Portemonnaie der Konsumenten sind verheerend.

Leider ist es sehr schwierig, geplante Defekte bei Produkten nachzuweisen und gegen deren Hersteller vorzugehen. Die Beweislast liegt beim Konsumenten. Anbieter bezeichnen solchen Verschleiss als normal oder sogar sinnvoll.

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist der Meinung, dass gegen die geplante Obsoleszenz vorgegangen werden muss. Um den Druck auf die Hersteller zu erhöhen, eröffnet sie ein Portal und ruft die Konsumentinnen und Konsumenten auf, vorzeitige Produktdefekte zu melden: Ein Drucker, der kurz nach Ablauf der Garantiezeit den Geist aufgibt, ein Händler, der das defekte Produkt nicht reparieren will oder ein Ersatzteil, dass nicht erhältlich oder unerschwinglich teuer ist? Melden Sie es der Stiftung für Konsumentenschutz unter konsumentenschutz.ch!


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

2 Kommentare zu “SKS lanciert Meldeportal für kurzlebige Produkte”



Hirt

Habe einen SAMSUNG UE32F5370 Fernseher gekauft. Nach 3 Wochen hatte dieser bereits einen Bildfehler im unteren 5-tel des Screen. Dieser äussert sich wiefolgt: Ein waagrechter feiner Strich über den ganzen Bildschirm. d.h. Der Bildschrim ist bereits defekt und somit unbrauchbar. Gemäss Garantie von Inter Discount wird der TV nur in den ersten 14-Tagen ersetzt. Danach kommt gemäss ID nur eine Reparatur infrage. Ein ersazgerät oder Geld zurück ist ausgeschlossen.



schneider

ich habe bei JVC einen cd wechsler gekauft. nach 2000 betriebstunden, hatte er mir einen error auf bassis der programierung angezeigt.
nach herausfinden das es JVC suisse nicht mehr gibt habe ich mich an JVC germany gewendet.
nach 3wochen bekahm ich antwort in der stand: das die spezalisten von JVC keine ahnung hätten was das für eine fehlermeldung währe. ich solle mir doch ein neugerät anschaffen. hallo dieses teil hatte mich 1500fr gekostet und wird regelmässig gewartet.
ich hatte JVC germany auf einen obsoleszfall hingewiesen, worauf ich die antwott bekahm ich soll mich doch bitte mit dem hauptsitz in japan in verbindung setzten.
am schluss musste dieses teil nur neu auggesetzt werden und läuft seither wie vorher.
was meinen sie dazu?
mit freundlichen grüssen
d.schneider

Ratgeber

Kleber-Set

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 6.00 CHF

Kleber Bitte keine Werbung

Preis: 2.70 CHF


Hosting von oriented.net