Startseite Themen Zahlungsverkehr

Zahlungsverkehr

Die Stiftung für Konsumentenschutz setzt sich für einen fairen und sicheren Zahlungsverkehr ein. Dazu gehören zum Beispiel Informationen, wie man sich vor dem Betrug mit Kontodaten (Phishing) schützt oder übertriebene Forderungen von Inkassoinstituten zurückweist. Zudem engagiert sich der Konsumentenschutz für ein Werbeverbot für Konsumkredite.

Weiterlesen

Der Konsumentenschutz setzt sich überdies im Bereich Zahlungsverkehr dafür ein, dass Konsumenten informiert werden, wie sie sich vor dem Betrug beim Bargeldbezug am Geldautomaten (sogenanntes Skimming) schützen können.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Gebaren der Inkassoinstitute. Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten erhalten dubiose Zahlungsaufforderungen, welche auf Abofallen im Internet oder auf vermeintlichen Verträgen basieren, die angeblich per Telefon abgeschlossen wurden. Obwohl in Tat und Wahrheit gar kein Vertrag zustande gekommen ist, zahlen viele Konsumentinnen und Konsumenten aus Angst vor Sanktionen. Unseriöse Inkassounternehmen drohen nämlich nicht selten mit Einträgen in Bonitätsdatenbanken, Hausbesuchen und dem Betreibungsverfahren.

Zudem setzt sich der Konsumentenschutz für ein Werbeverbot für Konsumkredite (Kleinkredite) ein. Diese Darlehen können insbesondere bei jungen Erwachsenen dazu führen, dass sie in eine auswegslose Schuldenspirale geraten. Die Kosten für die Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen werden am Ende der Allgemeinheit aufgebürdet, zum Beispiel dann, wenn jemand seine Steuern oder Krankenkassenprämien nicht mehr bezahlen kann.

Unser Engagement – für Sie

Der Konsumentenschutz setzt sich für faire Praktiken beim Zahlungsverkehr ein.

 

 

 

 

 

Online-Banking: PostFinance übernimmt Schäden bei Malware/Phishing-Betrug

Phising

PostFinance versichert ab heute öffentlich, dass sie Schäden bis 100’000 Franken übernimmt, die ihren Online-Banking-Kunden durch Malware- oder Phising-Angriffe entstehen. Die Teilnehmerbedingungen werden dementsprechend geändert, wie der Konzern mitteilte. Nicht abgedeckt seien jedoch Schäden, die auf grobe Fahrlässigkeit der Kunden zurückzuführen sind. Zu Kürzungen oder Unterstützungsverweigerung kann es auch kommen, wenn dem gleichen Kunden wiederholt Geld vom Konto gestohlen wird.

Weiterlesen

Alle Beiträge zum Thema

Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Zahlungsverkehr' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


Vielen Dank für deine Teilnahme!

Auf Facebook teilen  

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Teilnehmen




Ratgeber

Datenschutzhülle für Kredit- und Debitkarten mit RFID-Chip

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 4.50 CHF

Kombiset: 2-er Set Webcam-Abdeckungen plus 2 Datenschutzhüllen

Gönnerpreis: 10.90 CHF
Normalpreis: 12.90 CHF

Miniratgeber: Inkasso und Betreibung

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net