Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Gesundheitsvorsorge“

Gesundheitsvorsorge


Tabakprävention: Schweiz weiterhin Schlusslicht

Heute hat der Bundesrat dem Parlament ein Tabakproduktegesetz präsentiert, das beim Kinder- und Jugendschutz weitgehend versagt. Zusammen mit 73 weiteren Organisationen fordert der Konsumentenschutz vom Parlament umfangreiche Verbesserungen der Vorlage.

Weiterlesen


Grippeimpfung: Und wieder ruft das BAG

Auch dieses Jahr preist das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zum nationalen Grippeimpftag die Grippeimpfung an, obwohl die letztjährige Impfkampagne ein Flop war. Diverse Experten fragen sich, ob diese Immunisierung tatsächlich am besten vor der Grippe schützt. Das BAG derweil führt unbeirrt seine Kampagne weiter und informiert unvollständig. Weiterlesen


Kinderimpfungen – eine Entscheidungshilfe

Die Informationen und Empfehlungen zu Kinderimpfungen sind zahlreich und teilweise sehr widersprüchlich. Die Impfbroschüre des Konsumentenschutzes gibt einen sachlichen und umfassenden Überblick über Fakten und die empfohlenen Impfpläne. Die neu überarbeitete Ausgabe kann jetzt bestellt werden. Weiterlesen


Versteckte Preiserhöhung beim Zahnarzt

Anfang Jahr hat die Zahnärzte-Gesellschaft praktisch unbemerkt eine neue Zahnarzt-Tarifordnung in Kraft gesetzt. Die höheren Kosten für die Patientinnen und Patienten sind hingegen sehr wohl sichtbar und machen sich im Portemonnaie deutlich bemerkbar.

Weiterlesen


Neuer Miniratgeber: Komplementärmedizin – Wer zahlt was?

KomplementärmedizinKomplementärmedizin kann eine wertvolle Ergänzung zur Schulmedizin sein und bietet eine enorme Auswahl an verschiedenen Therapieformen. Dass sie in der Schweizer Bevölkerung sehr beliebt ist, zeigt sich auch daran, dass 2009 in einer Volksabstimmung die Stärkung der Komplementärmedizin vom Volk gut geheissen wurde.

Trotzdem stellen sich viele Fragen: Welche komplementärmedizinischen Behandlungen zahlt die obligatorische Krankenpflegeversicherung? Welche kann ich über meine Zusatzversicherung abrechnen? Wie finde ich eine von der Krankenkasse anerkannte Ärztin oder Therapeutin? Und wie behalte ich den Überblick über all die Angebote von Therapien? Weiterlesen


Auch Krankenkassen kritisieren Rabattsysteme

Die Helsana bricht mit ihrem Rabattsystem das Solidaritätsprinzip. Der Konsumentenschutz und neun weitere Organisationen kritisierten dies öffentlich und haben die fünfzehn grössten Schweizer Krankenkassen aufgefordert, Farbe zu bekennen: Unterstützen sie die Solidarität zwischen gesunden und kranken Menschen in der Grundversicherung oder billigen sie diskriminierende Rabattsysteme wie «Helsana+»? Fast die Hälfte steht für die Solidarität ein oder verzichtet zumindest auf Rabattsysteme. Vier verstecken sich hinter schwammigen Formulierungen. Die beteiligten Organisationen fordern das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf, die Einhaltung des Solidaritätsprinzips sicherzustellen. Weiterlesen


Datenschützer zerrt Helsana vor Gericht

Die Krankenkasse Helsana erstattet Kundinnen und Kunden der Grundversicherung, die mittels Gesundheitsapp Helsana+ beweisen, dass sie Sport treiben, Geld zurück. Dadurch werden Kranke und solche, die keinen Sport treiben können oder wollen, diskriminiert. Auch Grundversicherte, die technisch nicht versiert sind oder die auf die Weitergabe ihrer Daten verzichten, da sie ihre Privatsphäre wahren möchten, werden so benachteiligt. Solche Prämienrabatte sind rechtswidrig und untergraben das Solidaritätsprinzip der Grundversicherung. Weiterlesen


«Was hab‘ ich?» hilft Patienten, medizinische Dokumente zu verstehen

Patienten haben Mühe, medizinische Dokumente zu verstehen, da diese oft in für Laien unverständlicher Fachsprache verfasst sind. «Was hab‘ ich?» schafft Abhilfe und übersetzt Arzt- und Operationsberichte, Diagnosen, usw. kostenlos und anonym in verständliche Sprache. In Zusammenarbeit mit dem Konsumentenschutz bietet die deutsche Organisation diesen Service seit einem Jahr auch in der Schweiz an.

Angebot «Was hab‘ ich?»

was_hab_ich_aerztin_breit_quellenangabe_72_dpi Weiterlesen


Radiologie wirft bei Patienten viele Fragen auf

Medizinische Dokumente, besonders solche aus den Fachrichtungen der Radiologie, Innere Medizin, Onkologie, Orthopädie, Neurologie und Chirurgie sind für Patienten schwer verständlich und werfen viele Fragen auf. Dies ergibt eine Auswertung von Dokumenten, die Schweizer Patienten von «Was hab’ ich?» in verständliche Sprache übersetzen liessen. Die deutsche Organisation bietet diesen Service in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Konsumentenschutz auch in der Schweiz an. Die grosse Nachfrage im vergangenen Jahr zeigt, dass bei der Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten noch viel Verbesserungspotenzial besteht. Weiterlesen


Antibiotika: Mehr Zurückhaltung bei Mensch und Tier

In der Schweiz sterben jedes Jahr hunderte, in der Europäischen Union sogar durchschnittlich 25.000 Patienten an Infektionen, die durch antibiotikaresistente Bakterien ausgelöst wurden. Dies ist eine sehr bedrohliche Situation, die sich immer weiter verschärft.  Mit der Strategie Antibiotikaresistenzen Schweiz (StAR) arbeitet der Bund seit zwei Jahren mit verschiedensten Stakeholdern daran, diesem Problem Herr zu werden. Bislang jedoch nur mit Massnahmen auf freiwilliger Basis.

Verhängnisvolle Übertragung: Antibiotika und resistente Bakterien gelangen auf verschiedenen Wegen zum Menschen.

Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF


Hosting von oriented.net