Startseite Energie & Umwelt Melden Sie Ihren Produktdefekt!

Melden Sie Ihren Produktdefekt!

12 Kommentare zu “Melden Sie Ihren Produktdefekt!”



PB

In letzter Zeit habe ich mich vermehrt auf Beispiele von geplanter Obsoleszenz geachtet und bin u.a. im Schuhgeschäft fündig geworden.
Auffallend finde ich z.B., dass die Sohlen von LOWA Wanderschuhe gemäss Verkäuferin bereits nach zwei Jahren dazu neigen, einfach abzufallen! Das ist mir selbst passiert bei 5-jährigen Wanderschuhen, die ich aber praktisch nie getragen habe. Die Schaumstoffschicht ist einfach zerbröselt!

Auch ein Blick auf die Profilsohle von Walkingschuhen ist erhellend. Ausgerechnet im Fersenbereich, also dort wo man auftritt und die Abnutzung am grössten ist, wurde das Profil besonders grosszügig ausgenommen! Das sorgt zwar für einen guten Halt, entsprechend schnell sind die Schuhe aber auch abgelaufen! Und da man Schuhe ja nicht mehr neu besohlen kann, muss wieder ein neues Produkt gekauft werden.

Legendär sind ja auch die Maschen bei den Tintenstrahldruckern. So ist per Default immer eingestellt, dass auch die Farbpatronen benutzt werden, delbst wenn nur ein schwarz-weiss Dokument ausgedruckt wird. Unter der Lupe erkennt man die farbigen Punkte z.B. bei ganz gewöhnlichem Text.
Oder auch dass sich der Drucker weigert, schwarzen Text auszudrucken, wenn er glaubt, dass die Farbpatrone leer sein müsse.

Hoffentlich geht der Trend wieder zu langlebigeren Produkten!



Regula Pestalozzi

2 Jahre und drei Monaten nach Kauf gibt es dieses Gerät (Mixer mit versch.Teilen) nicht mehr im Handel und somit auch keine Ersatzteile.



Conny

Wir haben vor 2 Jahren eine etwas teurere LED-Pendelleuchte bei Lumimart gekauft. Diese mussten wir jetzt bereits 3 Mal während der Garantiezeit (3 Jahre) zur Reparatur vorbeibringen. Jetzt warten wir schon seit 6 Wochen auf Antwort, ob sie überhaupt repariert werden konnte.



DonPedro

Wir haben die letzten Jahre kein Neugerät gekauft, welches nicht vom Auspacken an irgendwelche Fehler aufwies. Beim Onlinekauf zB Microspot schiebt man die Verantwortung auf Sony, Sony sagt Microspot sei zuständig. Gerät im Originalkarton um ca 80 FR einsenden. laut Techniker von Sony wäre nur ein Bauteil auszutauschen. HP hat qualitätsmässig stark abgebaut. Für Behinderte doppelt so schwer die Garantie zu händeln. Umgekehrt braucht man ein Kartonlager um die Originalverpackungen zu lagern, denn nur mit dieser wird das Gerät angenommen. Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen (Tchibo….). Ausserdem besteht das Problem der Entsorgung und dem Umweltschutz.



lukas

also ich hatte 2 wlan-router von DLINK, die beide nach einer gewissen zeit ohne fremdeinwirkung einfach so den geist aufgegeben haben, jetzt hab ich einen von apple (bin auch nicht freund dieser firma), der funktioniert seit einigen jahren einwandfrei.

btw: seit ca. 100 jahren geht ausnahmslos jede glühbirne früher kaputt als sie eigentlich sollte, aber das ist ja weithin bekannt. auch nylon-strumpfhosen haben eine „sollbruchstelle“ und gewisse drucker bringt man mit einer „firmware-rückstellung“ wieder zum laufen…



Eugen Schmid

Vor ca. 3 Jahren habe ich ein gutes Navi fürs Auto gekauft. Der Akku hält jetzt nur noch rund eine Minute, d.h. müsste ersetzt werden. Dies ist aber nicht möglich, da offenbar in fast allen Navis die Akkus fest eingebaut sind und daher nicht ausgewechselt werden können.
Beim gleichen Anbieter sind zur Zeit Navis im Angebot mit einem „lebenslänglichen“ Gratis Kartenupdate. Allerdings handelt es sich ausschliesslich um Geräte, bei denen der Akku nicht ersetzt werden kann. Zufall???



Robl Nelson

Es ist ein Verbrechen an die Umwelt und an die Konsumenten, was die Konsum orientierte Industrie hier treibt, um die Taschen der Aktionäre weiter zu füllen.



Robl Nelson

Bis heute bekomme ich mein Gerät nicht zurück. Wie bereits erwähnt, die auswärtige Werkstatt wollte mir mein Gerät zurückschicken gegen eine Gebühr von Fr 68.- was ich ablehnte (wg. Garantie). Ein Tag später rief die Swisscom bei mir, das Gerät wäre unreparierbar, bot mir das Gerät GRATIS zu entsorgen an und Prozente auf ein neues Telefon.



Stalder Peter

Aldi verkaufte letzthin in Canon-Drucker wo man im Ausland keine Tintenpatronen mehr bekommt. Also das Gerät hat Fr. 60.– gekostet
und zwingt mich dieses neue Gerät auf die Halde zu werfen! Das kann es doch nicht sein….
Freundliche Grüsse aus den Philippinen
ein Auslandschweizer



Dieter Meier

Seit einiger Zeit stellen wir fest, dass die Spotlampen von Osram die angegebene Lebensdauer von 2 Jahren nicht annähernd mehr erreichen (z.T. 8.5 Mt., oder 17 Mt.). Die früheren, nicht mehr erhältlichen Spotlampern von Philips, welche nur 1 Jahr Lebensdauer hatten, haben annähernd 3 Jahre gehalten – kosteten aber mit Fr. 2.20 nur die Hälfte.



Karl Egger

Seit kuzem bekommen alle Einlagesohlen für Schuhe, sei es, um wärmere Füsse zu haben oder weil die Schuhe zu gross sind, wo immer man sie auch kauft, schon nach wenigen Tagen einen Falt, der sehr unangenehm ist und nach kurzer Zeit das Gehen in diesen Schuhen unerträglich macht. Noch biis vor wenigen Jahren konnte man solche Einlagesohlen während Monaten problemlos benutzen. Offenbar wird mit der Absicht, Umsatz und Gewinn zu steigern, von den Herstellern zu diesem Zweck ungeeignetes, schnell ermüdendes Materilal verwendet.

Ratgeber

Früchtesack, 3-er Set

Gönnerpreis: 12.00 CHF
Normalpreis: 14.00 CHF

Freezy Aufbewahrungsbeutel

Gönnerpreis: 11.00 CHF
Normalpreis: 14.00 CHF

Guppyfriend: Anti-Microplastik-Waschbeutel

Gönnerpreis: 31.00 CHF
Normalpreis: 35.00 CHF

Hosting von oriented.net