Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Widerrufsrecht“

Widerrufsrecht


Vorsicht bei Haustürgeschäften mit Medifit

mano suona citofono su muro di mattoni rossiDie Stiftung für Konsumentenschutz hat dank der Wachsamkeit zweier Konsumenten Kenntnis darüber erlangt, dass die in Zug ansässige Matratzenfirma „Medifit“ mit unlauteren Methoden operiert. Dasselbe Unternehmen ist schon einmal durch unseriöse Geschäftsmethoden aufgefallen, indem es durch Haustürgeschäfte akquirierten Kunden das in solchen Fällen gesetzlich verankerte Widerrufsrecht (14 Tage, siehe Merkblatt der SKS) verweigern wollte.

Weiterlesen


Miniratgeber „Rund ums Kaufen“

Rund-ums-Kaufen_13_10

Tag für Tag schliessen wir Kaufgeschäfte ab, meist ohne dass Fragen oder Probleme auftauchen. Es gibt jedoch Situationen, in denen das alltägliche Rechtsgeschäft zu Differenzen führen kann und es für Konsumentinnen und Konsumenten wichtig ist, über grundlegende Rechte Bescheid zu wissen. Der Miniratgeber „Rund ums Kaufen“ der SKS greift die wichtigsten Fragen auf und zeigt, welche Rechte man als Käuferin, als Käufer hat. Seit dem 1. Januar 2015 haben diese Rechte eine Erweiterung erfahren: Das Rücktritts- oder Widerrufsrecht wurde von 7 auf 14 Tage verlängert, allerdings gilt dies für Im Internet abgeschlossene Verträge nicht. Im soeben überarbeiteten Miniratgeber können Sie die wichtigsten Neuerungen nachlesen. Am besten bestellen Sie den Ratgeber „Rund ums Kaufen“ in unserem Internetshop.

Zum Shop – Miniratgeber „Rund ums Kaufen“


Konsumentenrechte 2016: Den Druck aufrecht erhalten

Recht_justiziaIn den Bereiche Widerrufsrecht – das Recht des Konsumenten, von einem Vertrag zurückzutreten – und Kreditvergabe wird es im neuen Jahr einige Verbesserungen geben. Trotz dieser positiven Korrekturen werden die Interessen der Konsumentenseite im Rahmen der Gesetzgebung noch immer zu wenig gewahrt. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) wird auch 2016 alles daran setzen, die zahlreichen Lücken zu stopfen. Weiterlesen


Widerrufsrecht gerettet

Auto auf Schweizer FrankenAuch in Zukunft kann der Konsument sein Widerrufsrecht bei Abzahlungs- und Leasingverträgen ausüben, ohne einen teuren Wertverlust der geleasten Sache berappen zu müssen. Dies entschieden heute National- und Ständerat. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) konnte somit zusammen mit ihren Partnerorganisationen ACSI und FRC verhindern, dass der Auto-Leasingbranche vor der Sommerpause ein lukratives Geschenk gemacht wird.

Weiterlesen


Die SKS interveniert erfolgreich gegen Finanzgeschenke an die Leasingbranche

Tritt der Konsument von einem Abzahlungs- oder Leasingvertrag zurück, so muss er auch künftig keinen Wertverlust der geleasten Sache berappen. Dies entschied der Ständerat an seiner heutigen Sitzung. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) konnte zusammen mit ihren Partnerorganisationen ACSI und FRC verhindern, dass der Autoleasing-Branche vor der Sommerpause ein lukratives Finanzgeschenk gemacht wird. Weiterlesen


Fitnessverträge: Ungleiches Kräftemessen stoppen

Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen (SKS, ACSI und FRC) und die Zeitschrift Beobachter gehen gemeinsam gegen missbräuchliche Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Fitnesscentern vor. Sie mahnen diverse Betreiber wegen unlauterer Klauseln ab und fordern zugleich die Verbesserung der Passagen im Kleingedruckten. Weiterlesen


AGB: Fitnesscenter lassen Kunden ins Leere laufen

Row of people working out on treadmillsFitnesscenter erlauben sich in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehr viel: Verträge, die sich automatisch erneuern und die trotz Umzug oder Krankheit nicht aufgelöst werden können, selbst an andere übertragen darf man das Abo manchmal nicht. Jetzt mahnt die SKS zusammen mit der Allianz und der Zeitschrift Beobachter 17 Fitnesscenter ab. Weiterlesen


Kein Widerrufsrecht im Onlinehandel!

online2Die Politik bleibt im letzten Jahrhundert stehen: Nahezu 10 Jahre brauchte das Parlament, um einen minimalen Schritt zu einem verbesserten Widerrufsrecht zu machen! Im Telefonverkauf soll es neu gelten und allgemein, also auch für Haustürgeschäfte, wird eine Frist von 14 Tagen festgeschrieben.

Aber: Hat die Politik noch nicht gemerkt, dass das Zeitalter des Onlinehandels angebrochen ist? Der mühsam errungene kleine Verbesserungsschritt wäre im letzten Jahrhunder dringend notwendig gewesen. Zu hoffen bleibt, dass das Parlament noch in diesem Jahrhundert zur Erkenntnis kommt, dass auch in der Schweiz ein Widerrufrecht im Onlinehandel eingeführt werden muss – etwas, was in den Nachbarländern seit über 10 Jahren gang und gäbe ist! Weiterlesen


Onlinehandel: Schweizer bleiben gegenüber EU-Bürgern benachteiligt

online2Heute Morgen hat der Ständerat das neueste Kapitel in der unrühmlichen Geschichte der parlamentarischen Initiative Bonhôte geschrieben. Er hatte in der Sommersession dem Widerrufsrecht im Onlinehandel noch zugestimmt, ist aber heute – auf Druck der Branche und des Gewerbeverbandes – gekippt. Er hat sich, wie bereits der Nationalrat, entgegen der Kommissionsmehrheit gegen ein Widerrufsrecht im Onlinehandel ausgesprochen. Weiterlesen


Herbstmessen: Vorsicht, kein Rücktrittsrecht!

Swiss bank notesAn den zahlreichen Herbstmessen landauf, landab locken die Verkäufer mit besonders günstigen Angeboten. Doch Vorsicht! Lassen Sie sich davon nicht blenden. Das vermeintliche Schnäppchen kann sich als überteuertes oder nutzloses Angebot entpuppen. Behalten Sie auch im Hinterkopf, dass Sie kein Rücktrittsrecht haben: Denn von Kaufverträgen, die an Messen abgeschlossen wurden, kann man nur zurücktreten, wenn schwerwiegende Mängel geltend gemacht werden können.

Merkblatt Widerrufsrecht


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF


Hosting von oriented.net