Startseite Zika-Virus in der Schweiz?

Zika-Virus in der Schweiz?

Web-RatgeberDas Zika-Virus breitet sich seit Mai 2015 in Nord- und Südamerika, sowie in Asien und Ozeanien aus. Weitere Ansteckungen wurden in Kap Verde beobachtet. Gleichzeitig treten in den betroffenen Gebieten vermehrt Fälle von Schädelfehlbildungen auf. Die Mücken, welche das Virus übertragen können, kommen jedoch auch in gewissen Regionen Europas (unter anderem im Tessin) vor. Laut dem BAG (Stand August 2019) ist die Gefahr einer Ansteckung in Europa trotzdem sehr gering. Für eine Ansteckung müsste eine solche Mücke erst einen infizierten Rückkehrer aus den lateinamerikanischen Epidemiegebieten und anschliessend eine gesunde Person stechen.

Bisher gab es in der Schweiz nur vereinzelte Zika-Fälle. Die betroffenen hatten sich aber in den Tropen angesteckt. Wer keine Reise in ein betroffenes Gebiet plant, muss sich also keine Sorgen machen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Gesundheitsnotzustand im November 2016 als beendet erklärt, das Virus bleibt aber eine Gefahr für die Gesundheit.

Wie wird das Zika-Virus übertragen?

In welchen Ländern kommt das Zika-Virus vor?

Was ist bei Reisen in Zika-Gebiete zu beachten?

Weitere Fragen zum Thema Gesundheitsvorsorge

 

zuletzt aktualisiert am 30.9.2019

Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Was tun, wenn jemand stirbt

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

E-Broschüre (PDF): Patientenverfügung

Gönnerpreis: 2.50 CHF
Normalpreis: 5.00 CHF

Hosting von oriented.net