Startseite Wie wird das Zika-Virus übertragen?

Wie wird das Zika-Virus übertragen?

Web-RatgeberDas Zika-Virus wird von infizierten Aedes-Stechmücken (u.a. Tigermücke) auf den Menschen übertragen. Weitere Übertragungswege durch ungeschützten Geschlechtsverkehr, Blut, Muttermilch oder bei einer Schwangerschaft von der Mutter zum Kind wurden ebenfalls identifiziert.

Wie gravierend ist eine Ansteckung?

In den meisten Fällen wird die Infektion gar nicht bemerkt und verläuft harmlos. Jede fünfte mit Zika infizierte Person entwickelt grippeähnliche Symptome, die aber nach wenigen Tagen von selber wieder abklingen. Eine Infektion während der Schwangerschaft kann jedoch zu schweren Missbildungen (Mikrozephalie) des Kindes führen. Betroffene Kinder kommen mit zu kleinem Schädel und Gehirn zur Welt und sind dadurch schwer behindert. Zudem besteht ein Zusammenhang mit dem Guillain-Barré-Syndrom, einer seltenen schweren Nervenkrankheit, die in Zika-Gebieten vermehrt beobachtet wird.

Gibt es das Zika-Virus in der Schweiz?

In welchen Ländern kommt das Zika-Virus vor?

Was ist bei Reisen in Zika-Gebiete zu beachten?

Weitere Fragen zum Thema Gesundheitsvorsorge

 

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


 

zuletzt aktualisiert am 30.9.2019

Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Was tun, wenn jemand stirbt

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

E-Broschüre (PDF): Patientenverfügung

Gönnerpreis: 2.50 CHF
Normalpreis: 5.00 CHF

Hosting von oriented.net