Startseite Wie kann ich Retrozessionen zurückfordern?

Wie kann ich Retrozessionen zurückfordern?

Web-Ratgeber

Provisionen, die Banken von den Anbietern von Anlagefonds und strukturierten Produkten erhalten (sogenannte Retrozessionen), gehören den Kunden. Das hat das Bundesgericht in einem wegweisenden Urteil entschieden.

Für welche Kunden gilt das Bundesgerichtsurteil?

1. Kunden mit Vermögensverwaltungsvertrag (ohne Verzichtsklausel)

Das Bundesgerichtsurteil gilt auf jeden Fall für Kunden mit einem Vermögensverwaltungsvertrag ohne Verzichtsklausel. Verwenden Sie für die Rückforderung von Retrozessionen unseren Musterbrief.

Musterbrief Retrozession Vermögensverwaltung

2. Kunden mit Vermögensverwaltungsvertrag (mit Verzichtsklausel)

Einer Bank oder einem Vermögensverwalter ist es gestattet, Ihnen einen Vertrag vorzulegen, mit dem Sie auf Retrozessionen verzichten. Damit dieser Verzicht gültig ist, muss er gewisse Bedingungen erfüllen, die das Bundesgericht mit seinem Urteil (BGE 137 III 399) vom August 2011 näher beschrieben hat. Im Jusletter 1/2012 werden diese Bedingungen wie folgt definiert: „Der Umfang der Informationen ist insgesamt hinreichend, wenn der Auftraggeber weiss, aufgrund von welchen Vorgängen (Depotgebühren, Transaktionsvolumen, etc.) welche Retrozessionen in welcher Höhe (prozentuale oder absolute Retrozessionen) entstehen und wie sich die Grössenordnung der erwarteten Retrozessionen im Verhältnis zum Vermögensverwaltungshonorar bewegt.“ Nach diesem Bundesgerichtsurteil haben vor allem die grösseren Banken ihre Verträge angepasst. Als Faustregel gilt, dass Verzichtsklauseln ab 2012 bei grösseren Finanzinstituten in der Regel rechtsgültig sind, bei Verzichtsklauseln vor dem Bundesgerichtsurteil (August 2011) und bei kleineren Finanzinstituten auch nach dem Urteil, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Verzicht nicht rechtsgültig ist, höher. Kontaktieren Sie jedoch immer einen Anwalt, um diese Frage beurteilen zu lassen. Beachten Sie zudem die Verjährungsfristen (siehe unten).

3. Kunden mit Anlageberatung (ohne Vermögensverwaltungsvertrag)

Viele Banken stellen sich auf den Standpunkt, dass sich das Bundesgerichtsurteil nur auf Kunden mit einem Vermögensverwaltungsmandat beziehe und somit Kunden mit einer Anlageberatung nicht davon betroffen seien. Experten sehen dies jedoch anders. So kommt zum Beispiel Susan Emmenegger, Professorin für Privat- und Bankrecht an der Universität Bern, zum Schluss, dass Banken die Retrozessionen auch bei Kunden mit Anlageberatung zurückerstatten müssen. Sie stützt sich dabei auf zwei Urteile des Zürcher Handelsgerichts. Benutzen Sie für die Rückforderung diesen Musterbrief:

Musterbrief Retrozession Anlageverwaltung

4. Kunden ohne Anlageberatung (eigenständiger Handel)

Laut einem Urteil des Zürcher Handelsgerichts vom November 2017 haben auch Bankkunden, die ohne Beratung Anlageentscheide fällen und die Bank lediglich beauftragen, Anlagefonds oder strukturierte Produkte zu kaufen, ebenfalls Anspruch auf eine Rückvergütung.

Verjährung

Das Bundesgericht hat im Sommer 2017 entschieden, dass der Anspruch auf eine Rückerstattung von Retrozessionen nach 10 Jahren verjährt. Massgebend für die Berechnung der Frist ist der Zeitpunkt, an dem die Bank oder der Vermögensverwalter die Retrozession selber erhalten hat. Liegt dieser Zeitpunkt mehr als 10 Jahre zurück, ist der Anspruch verjährt.

Welches Vorgehen empfiehlt der Konsumentenschutz?

Weitere Informationen zum Thema:

NZZ  Tagesanzeiger

Weitere Fragen zum Thema Zahlungsverkehr und Anlegerschutz

E-Miniratgeber (PDF): Sicher Geld anlegen

Miniratgeber: Ersparnisse klug anlegen

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


 

zuletzt aktualisiert am 20.09.2019

Ratgeber

Miniratgeber: Ersparnisse klug anlegen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Sicher Geld anlegen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

E-Miniratgeber (PDF): Sicher Geld anlegen

Gönnerpreis: 3.50 CHF
Normalpreis: 7.50 CHF

Hosting von oriented.net