Startseite Was tun, wenn die Fluggesellschaft nicht zahlt?

Was tun, wenn die Fluggesellschaft nicht zahlt?

Web-RatgeberBei verspäteten, annullierten oder überbuchten Flügen haben Reisende unter Umständen Anspruch auf Dienstleistungen und Entschädigungsleistungen. Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen können, falls Sie Ihre Rechte verletzt sehen.

Reiseversicherung

Falls Sie eine Reiseversicherung haben, wenden Sie sich zuerst an diese. Im Rahmen der bestehenden Police hilft sie bei der Organisation der Weiter- oder Heimreise und übernimmt die Kosten, welche durch die zusätzlichen Übernachtungen entstehen.

Airline kontaktieren

Kontaktieren Sie ausserdem die Airline, wenn Sie Ihre Rechte als Fluggast verletzt sehen. Wenn Sie innerhalb von 6 Wochen keine Antwort erhalten oder die Antwort negativ ist, wenden Sie sich an eine der untenstehenden Stellen.

Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL)

Sie können beim BAZL eine Anzeige einreichen. Das BAZL kann Ihre Ansprüche zwar nicht gerichtlich durchsetzen, doch kann das Verfahren in einer Busse für die Fluggesellschaft münden. Deshalb kommt es in Fällen, in welchen sich das BAZL einschaltet, relativ rasch und zuverlässig zu den geforderten Entschädigungszahlungen.

Anwalt / Gericht

Sie können Ihre Ansprüche auch auf dem zivilrechtlichen Weg durchsetzen. Ein solches Verfahren ist allerdings mit einem Kostenrisiko verbunden.

Onlineportale als Alternative

Alternativ wird einem auch bei verschiedenen Internetportalen (Claim Agencies) geholfen, welche mit hohen Erfolgsquoten werben. Bei einem Erfolg beanspruchen sie jedoch 15%- 30% der Entschädigungszahlungen für sich als Provision.

1. Cancelled (www.cancelled.ch)

2. Refund Me (www.refund.me)

3. Airhelp (www.getairhelp.com)

4. EUclaim (www.euclaim.de)

5. Fairplane (www.fairplane.de)

6. Flightright (www.flightright.de)

Solche Onlineportale haben – im Gegensatz zum BAZL – grundsätzlich die Möglichkeit, gegen die Fluggesellschaften gerichtlich vorzugehen. Dies tun sie jedoch selten. Zudem fordern die Portale nur die Entschädigungszahlungen, nicht jedoch Ersatz für entstandene Zusatzkosten wie Mahlzeiten oder Übernachtungen. Cancelled.ch wiederum bietet zusätzlich Hilfe bei beschädigtem oder verlorenem Gepäck an.

Gut zu wissen: Die Anzeigemöglichkeit beim BAZL ist eigentlich für Privatpersonen vorgesehen. Trotzdem sind Claim Agencies, vor allem auch neu gegründete, dazu übergegangen, ihrerseits selber im Namen der Passgiere beim BAZL Anzeige einzureichen. Dabei kam es zu verschiedenen Unregelmässigkeiten (z.B. dass die Unterschriften von Passagieren gefälscht wurden, somit ohne das Wissen der betroffenen Passagiere in deren Namen beim BAZL Anzeige erstattet wurde).

Bei Anzeigen durch Claim Agencies verlangt das BAZL deshalb neu eine vom betroffenen Passagier unterzeichnete Erklärung, dass er darüber im Bild ist, welche Art von Verfahren mit einer Anzeige beim BAZL initialisiert wird, einen Identitätsnachweis sowie eine von ihm untzeichnete Vollmachtserklärung zugunsten der  Claim Agency.

Weitere Informationen

Kontaktdaten BAZL

Bundesamt für Zivilluftfahrt
Passagierrechte
3003 Bern

+41 58 465 95 96 (14-16 Uhr)

passengerrights@bazl.admin.ch

www.bazl.admin.ch

 

Weitere Fragen zum Thema Reisen

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


 

zuletzt aktualisiert am 06.11.2019

Ratgeber

Miniratgeber: AGB – Das Kleingedruckte in fünf Minuten prüfen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Zölle, Steuern und Co. – grenzenlos einkaufen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Hosting von oriented.net