Startseite Themen So können Swisscom-Handyabo-Kunden die Roaming-Gebühren zurückfordern

So können Swisscom-Handyabo-Kunden die Roaming-Gebühren zurückfordern

Swisscom hat ihren Handy-Kunden während Jahren Roaming-Gebühren für Anrufe auf die Combox (Anrufbeantworter) verrechnet, die gar nicht angefallen sind. Betroffen sind Kunden, die zwischen 2010 und heute ein Swisscom-Handy-Abonnement hatten oder haben. NICHT betroffen sind Swisscom Prepaid- und Festnetzkunden sowie Kunden anderer Anbieter wie zum Beispiel Salt oder Sunrise. Ein Merkblatt der Stiftung für Konsumentenschutz hilft Ihnen, die zu viel berechneten Gebühren zurückzufordern.

Merkblatt

Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'So können Swisscom-Handyabo-Kunden die Roaming-Gebühren zurückfordern' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

 

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist für ihren Einsatz für die Konsumentenrechte auf die Unterstützung der Konsumenten angewiesen, denn sie ist eine unabhängige und effiziente Nichtregierungsorganisation.

Wenn Sie die Arbeit der SKS bei diesem Thema unterstützen möchten, wählen Sie unten die Höhe Ihrer Spende und bezahlen Sie online oder per Einzahlungsschein. Die Spende fliesst direkt in die Projektarbeit. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 
 





Hosting von oriented.net