Startseite Themen Gefährliches Spielzeug: Mehr Kontrollen notwendig

Gefährliches Spielzeug: Mehr Kontrollen notwendig

produktsicherheit_spielzeug-gefahrlosGefährliche Spielzeuge sorgen immer wieder für negative Schlagzeilen: Blei in den Farben, Weichmacher im Plastik oder verschluckbare Kleinteile gefährden die Gesundheit der Kinder. In der EU wurden seit Anfang Jahr 200  Spielzeuge zurückgezogen, weil sie gesundheitsgefährdend sind.

Gesammelt und veröffentlicht werden die Produkte über das sogenannte Rapex-Warnsystem der EU  Die Schweiz steht abseits, da sie der EU nicht angeschlossen ist. Sie  setzt auf Selbstkontrolle der Hersteller und Importeure sowie auf behördliche  Stichproben.  Das ist zu wenig, findet die SKS,  es müssen regelmässige Spielzeug-Kontrollen  durchgeführt werden, solange die Schweiz nicht dem Rapex-Warnsystem angeschlossen ist.  Mehr zu dem Thema erfahren Sie in der Sendung Espresso von Schweizer Radio und Fernsehen SRF.

Zum Espresso-Beitrag

Ratgeber: Spielzeug sicher und gefahrlos

 

 

 

 

Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema

Es wurden keine zugehörigen News gefunden.

Nützliches
Es wurden keine Dateien gefunden.

Ich mache an die SKS zum Thema 'Gefährliches Spielzeug: Mehr Kontrollen notwendig' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Miniratgeber: Geburt – Versicherung und Überbehandlung

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Ich ziehe aus – Miniratgeber für junge Erwachsene

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net