Startseite Themen Geplanter Verschleiss: Frankreich plant Gesetz

Geplanter Verschleiss: Frankreich plant Gesetz

Flyer_Obsoleszenz-Meldung_Slider_ahKaum ist die Garantie abgelaufen, gibt das Gerät den Geist auf. Eine Reparatur kommt (zu) teuer zu stehen. Dieses Ärgernis kennen viele Konsumentinnen und Konsumenten aus eigener Erfahrung. Frankreichs Regierung will diesem Vorgehen einen Riegel schieben. Geplante Obsoleszent oder geplanter Verschleiss soll in Zukunft als Betrug gelten und strafbar sein. Kann man den Herstellern nachweisen, dass sie ihre Geräte vorsätzlich so bauen, dass sie zu früh oder geplant den Geist aufgeben, soll den Betrügern bis zu zwei Jahren Haft oder eine Geldstrafe von 300.000 Euro blühen. Das Gesetz hat die erste Hürde im Parlament genommen.

Hintergrundartikel Melden Sie uns Ihre Erfahrungen!

Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Geplanter Verschleiss: Frankreich plant Gesetz' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Miniratgeber: Umweltschonend einkaufen dank Ökobilanzen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Nachhaltig konsumieren – reparieren, teilen, tauschen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Kleber-Set

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 6.00 CHF


Hosting von oriented.net