Startseite Themen Lebensmittel: Zu viel oder zu wenig Information?

Lebensmittel: Zu viel oder zu wenig Information?

InhaltsdeklarationDie Konsumentinnen und Konsumenten würden die Informationen auf den Lebensmittelverpackungen kaum nutzen, interpretiert der deutsche Verein „Die Lebensmittelwirtschaft“ seine Studie „Verbraucherverständnis zur Transparenz“. Diese kann jedoch noch ganz anders gelesen werden und beinhaltet auf jeden Fall interessante Erkenntnisse. Am meisten liegt den Konsumenten die Herkunft der Lebensmittel (Produkt und Rohstoffe) am Herzen, bei tierischen Produkten (Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte) ist das Informationsbedürfnis am grössten. Weitaus am meisten misstrauen die Konsumenten der Lebensmittelindustrie, während die Verbraucherzentralen das grösste Vertrauen geniessen. Diese Resultate können weitgehend auf Schweizer Verhältnisse und Erfahrungen übertragen werden. Die Interpretation der Studie durch die Lebensmittelwirtschaft  ist jedoch sehr eigenwillig, wie die Verbraucherorganisation Foodwatch aufzeigt.

Medienmitteilung Lebensmittelwirtschaft Studie Replik Foodwatch


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Lebensmittel: Zu viel oder zu wenig Information?' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Miniratgeber: Günstig und gut: Lebensmittel

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Ratgeber: Food for Kids

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF


Hosting von oriented.net