Startseite Themen Krankenkassenprämien: Missbrauch einen Riegel schieben

Krankenkassenprämien: Missbrauch einen Riegel schieben

RöntgenuntersuchungJe mehr Spezialärzte, desto mehr Patienten und umso höher die Gesundheitskosten: Diese ungute Gleichung im Gesundheitswesen ist schon lange bekannt. Santésuisse schiebt nun den Ball für die erneute Prämienerhöhung unverblümt den Spezialärzten zu, weil sie offenbar ausgesprochen viele Konsultationen in Abwesenheit der Patienten verrechnen. Der Rückschluss liegt nahe, dass die Spezialärzte so für ein zusätzliches Einkommen sorgen, wenn sie mit der Anzahl Konsultationen scheinbar zu wenig Einkommen erzielen. Diese Entwicklung muss unbedingt gestoppt werden.


Für die Patienten selbst ist es nicht ersichtlich, ob ihr Spezialarzt zu hohe Rechnungen stellt und ob das verrechnete Aktienstudium im Rahmen liegt oder nicht. Diese Kontrolle  liegt an den Krankenkassen, welche die Abrechnungspraxis eines Spezialarztes überblicken können. Der Ball liegt aber auch an der Politik: Hausärzte- und HMO-Modelle müssen stärker gefördert werden, denn auch sie tragen zu einer vernünftigen Kostenentwicklung bei. Sie begleiten die Patienten während ihre Behandlungszeit und können abschätzen, ob eine weiterführende Behandlung notwendig ist und welche Spezialärzte mit Konsultationen und Abrechnungen überborden.

Die Entwicklung der Krankenkassenprämien nach oben muss gestoppt oder zumindest abgebremst werden. Denn für viele Versicherte sind die Prämien schon jetzt eine enorme finanzielle Belastung. Es darf nicht weiter zugelassen werden, dass sich einzelne Leistungserbringer auf Kosten der Allgemeinheit schadlos halten.


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches
Alle Merkblätter zum Thema anzeigen

Ich mache an die SKS zum Thema 'Krankenkassenprämien: Missbrauch einen Riegel schieben' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist für ihren Einsatz für die Konsumentenrechte auf die Unterstützung der Konsumenten angewiesen, denn sie ist eine unabhängige und effiziente Nichtregierungsorganisation.

Wenn Sie die Arbeit der SKS bei diesem Thema unterstützen möchten, wählen Sie unten die Höhe Ihrer Spende und bezahlen Sie online oder per Einzahlungsschein. Die Spende fliesst direkt in die Projektarbeit. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 
 




Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Broschüre: Patienten- und Sterbeverfügung

Gönnerpreis: 6.00 CHF
Normalpreis: 12.00 CHF

Miniratgeber: Geburt – Versicherung und Überbehandlung

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net