Startseite Themen Hochsaison der unfreiwilligen Versicherungswechsel

Hochsaison der unfreiwilligen Versicherungswechsel

Vorsicht ist geboten, wenn Ihnen unbekannte „Versicherungsexperten“ telefonisch oder bei einem Strassenstand anbieten, Ihre Versicherungspolicen auf Herz und Nieren zu untersuchen. Vielfach verfügen diese sogenannten Experten auch über hellseherische Fähigkeiten und prognostizieren finanzielle Einsparungen in beachtlicher Höhe. Wenn Sie einen solchen Check durchführen lassen, seien Sie gefasst und verinnerlichen Sie sich nachfolgend aufgeführte Goldene Regel – und halten Sie diese unbedingt auch ein!

Unterschreiben Sie nichts, wirklich nichts: Unterschreiben Sie keine Bestätigung, dass der Makler anwesend war („damit mir mein Lohn auch ausbezahlt wird…“), keine Offerten-Einwilligung („damit ich Ihnen eine Offerte zustellen kann, die Sie dann in Ruhe studieren können“), keine Informations-Bestätigung („damit auch später klar ist, über welche Produkte wir soeben zusammen gesprochen haben“).

Wie in den letzten Jahren auch, werden  im Herbst viele Menschen absichtlich über den Tisch gezogen: Unter dem Vorwand, alle Policen zu überprüfen – besonders die der Krankenversicherungen – werden unfreiwillige Kassenwechsel vollzogen. Eine Unterschrift wird den Konsumenten und Konsumentinnen nach dem sogenannten „Beratungsgespräch“ mit den phantasievollsten Lügenmärchen entlockt – bereits ist der Kassenwechsel getätigt. Aber nur die eine Vertragsseite hat davon Kenntnis: die Versicherten erleben ein böses Erwachen, wenn ihre bisherige Krankenkasse die Kündigung – oftmals betrifft es die Zusatzversicherung – wenige Tage nach dem Besuch bestätigt. Daraufhin oder kurz vorher wird die neue Versicherung bestätigen, dass die vor wenigen Tagen abgeschlossene Zusatzversicherung während der nächsten drei Jahre (!)  laufen wird. Aufgrund der beim Gespräch getätigten Angaben würden aber diverse Ausschlüsse gelten! Das Resultat ist also enttäuschend, denn eine solche Zusatzversicherung ist löchrig wie Emmentalerkäse.

Noch dies: Falls Sie von einem Versicherungspolicen-Makler angegangen werden und Sie nicht sofort abblocken wollen, erkundigen Sie sich, von welcher Versicherung Ihnen Produkte angeboten würden. Mit grosser Wahrscheinlichkeit vernehmen Sie den Namen „Groupe Mutuel“!

Beachten Sie unser Merkblatt „Seriöse Versicherungsmakler„.


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches
Alle Merkblätter zum Thema anzeigen

Ich mache an die SKS zum Thema 'Hochsaison der unfreiwilligen Versicherungswechsel' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

 

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist für ihren Einsatz für die Konsumentenrechte auf die Unterstützung der Konsumenten angewiesen, denn sie ist eine unabhängige und effiziente Nichtregierungsorganisation.

Wenn Sie die Arbeit der SKS bei diesem Thema unterstützen möchten, wählen Sie unten die Höhe Ihrer Spende und bezahlen Sie online oder per Einzahlungsschein. Die Spende fliesst direkt in die Projektarbeit. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 




Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Miniratgeber: Digitales Erbe planen und verwalten

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net