Startseite Themen USA spricht sich für Netzneutralität aus – Schweiz ist noch nicht so weit

USA spricht sich für Netzneutralität aus – Schweiz ist noch nicht so weit

Netzneutralität_S.StalderDie USA haben entschieden, dass im Internet alle (legalen) Daten gleich schnell transportiert werden müssen. Befürchtet wurde, dass Internetprovider eine hohe Geschwindigkeit nur gegen Gebühr garantieren oder noch schlimmer: Die Geschwindigkeit von Internetdiensten, von denen eigene Angebote konkurrenziert werden, wird künstlich gedrosselt. Dieser Vorgang lässt sich an einem fiktiven Beispiel aus der Schweiz illustrieren: Swisscom (oder auch Sunrise) als Internetprovider könnte versucht sein, die Geschwindigkeit der Internet-TV-Anbieter Zattoo oder Wilmaa zu drosseln, um ihrem eigenen Produkt (Swisscom TV) einen Konkurrenzvorteil zu verschaffen. Die SKS setzt sich deshalb für die Netzneutralität  in der Schweiz ein (Positionspapier), im Fokus steht dabei ein Vorstoss von Nationalrat Balthasar Glättli, über den der Ständerat am 16. März 2015 entscheiden wird. Der Nationalrat hat einer Verankerung der Netzneutralität im Fernmeldegesetz bereits zugestimmt.
Positionspapier
 


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches
Alle Merkblätter zum Thema anzeigen

Ich mache an die SKS zum Thema 'USA spricht sich für Netzneutralität aus – Schweiz ist noch nicht so weit' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Miniratgeber: Vorsicht Betrug!

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Digitales Erbe planen und verwalten

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Jugendliche, Geld und Recht

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net