Startseite Themen Interneteinkauf: Nicht alle bezahlen gleich viel

Interneteinkauf: Nicht alle bezahlen gleich viel

Wer in einem Online-Shop ein bestimmtes Produkt kaufen will, den Verkauf aber nicht abschliesst, sondern sich später noch einmal einloggt, zahlt unter Umständen mehr als der ursprüngliche Preis. Das Verfahren ist ziemlich einfach: Der Nutzer wird anhand seiner Internetadresse registriert und identifiziert. Diese Methode praktiziert zum Beispiel die nationale französische Eisenbahngesellschaft SNCF, wie der Tagesanzeiger berichtet.


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches
Alle Merkblätter zum Thema anzeigen

Ich mache an die SKS zum Thema 'Interneteinkauf: Nicht alle bezahlen gleich viel' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!



Ratgeber

Webcam-Abdeckung (2-er Set)

Gönnerpreis: 6.90 CHF
Normalpreis: 7.90 CHF

Datenschutzhülle für Kredit- und Debitkarten mit RFID-Chip

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 4.50 CHF

Kombiset: 2-er Set Webcam-Abdeckungen plus 2 Datenschutzhüllen

Gönnerpreis: 10.90 CHF
Normalpreis: 12.90 CHF


Hosting von oriented.net