Startseite Themen Garantiert nicht genügend

Garantiert nicht genügend

buttonBeim Kauf eines Produktes stehen dem Käufer Gewährleistungsrechte, die sogenannte Garantie, zu. Ein politischer Vorstoss verlangt jetzt eine Modernisierung dieser Rechte. Dabei geht es nicht nur um eine Verbesserung für die Konsumentinnen und Konsumenten. Auch der haftende Endverkäufer soll besser gestellt werden. Beim Gesetzgeber fanden solche Bestrebungen bislang kein Gehör. 

Die aktuelle Gesetz ist widersprüchlich: Es verbietet dem Verkäufer einerseits, die zweijährige Gewährleistungsfrist (Garantie) zu kürzen. Im Gegenteil: sogar wenn der Käufer einer Verkürzung zugestimmt hat, hat er während zwei Jahren nach dem Kauf zwingend Garantierechte. Unsinnigerweise darf der Verkäufer gemäss Gesetz und Rechtsprechung jedoch die Garantieansprüche ganz wegbedingen.

Hier hat das Gesetz gemäss Parlamentarischer Initiative Leutenegger-Oberholzer klare Vorgaben zum machen, damit derartige Widersprüchlichkeiten in Zukunft nicht mehr möglich sind.

Weitere Forderungen des Vorstosses sind:

Insgesamt soll ein Gewährleistungsrecht, das den Anforderungen des heutigen Wirtschaftsverkehrs gerecht wird und sich an der EU-Richtlinie 1999/44/EG ausrichtet, etabliert werden. Dabei kommen nicht nur die Interessen der Käuferseite zum Zuge. Bei Garantieansprüchen sollen dem Endverkäufer zwingend Regressansprüche gegenüber seinem Zulieferer zustehen.

Die Stiftung für Konsumentenschutz unterstützt diesen Vorstoss. Allerdings hat sich leider die Rechtskommission des Nationalrates am 11. Mai 2017 mit 13 gegen 11 Stimmen gegen die Initiative ausgesprochen.


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Garantiert nicht genügend' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

 

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist für ihren Einsatz für die Konsumentenrechte auf die Unterstützung der Konsumenten angewiesen, denn sie ist eine unabhängige und effiziente Nichtregierungsorganisation.

Wenn Sie die Arbeit der SKS bei diesem Thema unterstützen möchten, wählen Sie unten die Höhe Ihrer Spende und bezahlen Sie online oder per Einzahlungsschein. Die Spende fliesst direkt in die Projektarbeit. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 
 




Ratgeber

Ratgeber: Das ist Ihr gutes Recht

Gönnerpreis: 27.00 CHF
Normalpreis: 32.00 CHF

Miniratgeber: Spielzeug sicher und gefahrlos

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Ratgeber: Online-Shopping

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF


Hosting von oriented.net