Startseite Themen Hahnenwasser im Restaurant: Transparenz ist das Mindeste

Hahnenwasser im Restaurant: Transparenz ist das Mindeste

Unrecognizable young man pouring wine into a glassDarf ein Restaurant Hahnenwasser verrechnen oder ist kostenloses Wasser in einem kundenfreundlichen Betrieb selbstverständlich? Nach einer umfangreichen Befragung gibt GastroSuisse seinen Mitgliedern eine Empfehlung ab, welche der langjährigen Forderung der Stiftung für Konsumentenschutz entspricht: Kostet das Hahnenwasser etwas, dann soll der Preis für die Kundinnen und Kunden zumindest gut sichtbar deklariert werden.

Nicht immer reagieren Gäste verständnisvoll, wenn Restaurants, Kantinen oder andere Gastbetriebe die Konsumation von Hahnenwasser in Rechnung stellen. Solche Reaktionen treffen auch bei der SKS regelmässig ein. Besonders dann, wenn das Wasser verrechnet wird, obwohl man ein Essen mit Wein bestellt hat oder der Preis komplett überrissen scheint – etwa wenn 3 dl Wasser 5 Franken oder 1 Liter Wasser 8 Franken kosten. Für solche Preise prasselt immer wieder Kritik auf die Gastronomie. Die SKS hat GastroSuisse verschiedentlich aufgefordert, hier für Klarheit zu sorgen. Denn besonders störend findet die SKS, dass die Konsumenten oftmals nicht erfahren, dass das Hahnenwasser etwas kostet, bis sie die Rechnung gestellt bekommen.

GastroSuisse hat nun umfangreiche Befragungen gemacht und dabei festgestellt, dass nur 5,5 Prozent der Gäste überhaupt Hahnenwasser bestellen. Die Empfehlung von GastroSuisse an die Betriebe: Sie sollen selbst entscheiden, ob sie für die Dienstleistung etwas verlangen und falls sie es tun, dies auf der Speisekarte transparent machen. Angesichts der zum Teil geharnischten Reaktionen und der negativen Presse hätte sich GastroSuisse auch etwas mutiger in seiner Aussage zeigen können. Denn kostenloses Hahnenwasser ist ein gutes und günstiges Marketinginstrument für einen Betrieb – und ein guter Ruf muss auch im Interesse des Branchenverbandes sein.

Die SKS weist zudem auf eine Regelung im Kanton Tessin hin: Das kantonale Gastgewerbegesetz sieht vor, dass man zu einem Essen kostenlos ein Glas Wasser auftischen soll. Eine Regelung, welche sich auch die Wirte in der Deutschschweiz zu Herzen nehmen könnten – schliesslich ist dies für das Glas Wasser zum Espresso oder Kaffee schon gang und gäbe.

Die Nachrichtensendung 10vor10 von SRF hat das Thema gestern in einem Beitrag aufgegriffen:

 

 


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Hahnenwasser im Restaurant: Transparenz ist das Mindeste' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Ratgeber: Gut, gesund und günstig

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Miniratgeber: Doppelpack Smart einkaufen

Gönnerpreis: 8.00 CHF
Normalpreis: 17.00 CHF


Hosting von oriented.net