Startseite Themen VW-Abgasskandal: So können Sie Ihre Rechte geltend machen

VW-Abgasskandal: So können Sie Ihre Rechte geltend machen

Wer ein vom Abgasskandal betroffenes Fahrzeug besitzt, ist auf unterschiedliche Weise betroffen. Viele Fahrzeughalter haben bereits erheblichen finanziellen Schaden erlitten. In den USA legte Volkswagen kürzlich einen Vergleichsvorschlag vor: Die vom Dieselgate betroffenen Fahrzeughalter erhalten eine Pauschalentschädigung von 5000 Dollar und können entscheiden, ob sie ihr Fahrzeug an VW zurückverkaufen. Die SKS arbeitet unter Hochdruck an ihrem Ziel, dass auch Betroffene in der Schweiz in den Genuss einer solchen Pauschalentschädigung kommen.

Ein Einlenken des VW-Konzerns (bzw. der Amag als dessen Vertreterin in der Schweiz) für eine gütliche Einigung ist noch nicht kategorisch auszuschliessen. Die SKS empfiehlt deshalb den Betroffenen in der Schweiz, zum jetzigen Zeitpunkt ohne zwingende Gründe auf eine Klageerhebung zu verzichten und noch abzuwarten. Denn die mit einer Klage verbundenen Aufwände und die Schwierigkeit, im Rahmen eines Gerichtsverfahrens die notwendigen Beweise vorzulegen, bilden ein erhebliches finanzielles Risiko.

Die SKS ist in engem Kontakt mit verschiedenen europäischen Konsumentenschutzorganisationen sowie dem Bureau Européen des Unions de Consommateurs (BEUC), um den Druck auf Volkswagen zu erhöhen und den Konzern auch zu pauschalen Entschädigungen für die europäischen Konsumentinnen und Konsumenten zu bewegen.

Viele Fahrzeugbesitzer sind jedoch verständlicherweise ungeduldig und ungehalten und mögen nicht länger warten. Sie wollen baldmöglichst ihren Schaden geltend machen.

Wenn Sie Ihren Schaden auf eigene Faust auf dem Rechtsweg geltend machen möchten, so bietet das Vertragsrecht verschiedene Möglichkeiten. In einem Factsheet zeigen wir auf, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Neben den Klagemöglichkeiten in der Schweiz bietet sich für das Einfordern von Entschädigungszahlungen internationale Klage- und Vergleichsverfahren an. Zu erwähnen sind ein Klageverfahren  nach amerikanischem Vorbild, welches derzeit in Berlin vorbereitet wird. Weiter prüft die SKS eine Zusammenarbeit mit der holländischen  Stiftung „Stichting Volkswagen Car Claim“. Diese strebt eine Vergleichslösung mit VW an. Anfangs Juni wird die SKS über die Teilnahme an diesem Vergleichsverfahren informieren. Danke für Ihre Geduld.

Laufend informiert durch den Dieselgate-Newsletter – Anmeldung unter dieselgate@konsumentenschutz.ch.

Handlungshilfe:
Handlungshilfe für Abgasskandal-Betroffene

Rechtswege für Dieselgate-Betroffene:
Factsheet Rechtswege für Abgasskandal-Betroffene


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches
Alle Merkblätter zum Thema anzeigen

Ich mache an die SKS zum Thema 'VW-Abgasskandal: So können Sie Ihre Rechte geltend machen' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.


Ratgeber

Miniratgeber: Ein Testament verfassen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Vorsicht Betrug!

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Ratgeber: Das ist Ihr gutes Recht

Gönnerpreis: 27.00 CHF
Normalpreis: 32.00 CHF


Hosting von oriented.net