Startseite Themen Der Musterbrief für Sie, um Retrozessionen zurückzufordern

Der Musterbrief für Sie, um Retrozessionen zurückzufordern

Provisionen, die Banken von den Anbietern von Anlagefonds und strukturierten Produkten erhalten, sogenannte Retrozessionen, gehören den Kunden. Das hat das Bundesgericht in einem wegweisenden Urteil entschieden. Als Ergänzung zur bisherigen Rechtsprechung hielt das Bundesgericht ausdrücklich fest, dass nicht nur Vermögensverwalter, sondern auch Banken Vergütungen, die sie für den Vertrieb und das Halten (Bestandespflege) von Anlagefonds und strukturierten Produkten erhalten, an die Kunden weitergeben müssen.

Mit dem Musterbrief der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) können Sie als Bankkundin oder Bankkunde diese Gelder zurückfordern!


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Das können Sie tun

💥Meldung machen
💳Spenden

Medienmitteilungen zum Thema
Alle News anzeigen
Nützliches

Ich mache an die SKS zum Thema 'Der Musterbrief für Sie, um Retrozessionen zurückzufordern' folgende Meldung:

Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Meldung wird an die Projektleitung geschickt und fliesst in die Projektarbeit ein.

Es ist ein unbekannter Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später nochmals.

Spenden

Projektspende

Preis:

 

Die Stiftung für Konsumentenschutz ist für ihren Einsatz für die Konsumentenrechte auf die Unterstützung der Konsumenten angewiesen, denn sie ist eine unabhängige und effiziente Nichtregierungsorganisation.

Wenn Sie die Arbeit der SKS bei diesem Thema unterstützen möchten, wählen Sie unten die Höhe Ihrer Spende und bezahlen Sie online oder per Einzahlungsschein. Die Spende fliesst direkt in die Projektarbeit. Herzlichen Dank!

 
 
 
 
 
 




Ratgeber

Miniratgeber: Sicher Geld anlegen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Ersparnisse klug anlegen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Beobachter-Ratgeber: Der Weg zum Eigenheim

Gönnerpreis: 40.00 CHF
Normalpreis: 45.00 CHF


Hosting von oriented.net