Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Konsumentenrechte“

Konsumentenrechte


Engagement und Ausdauer auch im 2017

2016-12-12 08_56_33-Fair-Preis-Initiative_Hochpreisinsel_ausschnitt_0096-Web.jpg - ACDSee SchnellansichtDas Klima ist rau, was die Durchsetzung von Konsumentenanliegen betrifft. Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen hat dennoch im letzten Jahr verschiedene Themen erfolgreich behandelt. Der VW-Skandal, die erfolgreiche Reparaturbewegung oder die unerwünschten Werbeanrufe zeigen, dass Ausdauer notwendig ist, um solchen Anliegen zum Durchbruch zu verhelfen. Die Arbeit geht der Allianz 2017 also nicht aus.

Weiterlesen


Jagd auf Ihre Daten? Lassen Sie Ihre Autonummer sperren!

parkbusse_bildwatsonÜber Ihr Nummernschild kann man einfach Ihren Namen und Ihre Adresse in Erfahrung bringen – entweder man fragt beim kantonalen Strassenamt an oder benutzt eine App. Diese leichtfertige Datenfreigabe hat der Konsumentenschutz schon in der Vergangenheit kritisiert und dazu aufgefordert, die eigenen Daten sperren zu lassen. Die App bietet nun sogar eine Zusatzfunktion, dank der man Falschparkierer direkt melden kann. Weiterlesen


Achtung: Onlineshop „topd“ liefert nicht!

Seit einigen Tagen melden verschiedene Konsumenten Probleme mit dem Onlineshop topd.ch. Offenbar liefert dieser bestellte und bezahlte Waren nicht aus und ignoriert jegliche Kontaktversuche von geprellten Kunden. Trotzdem werden im Onlineshop weiterhin Artikel angeboten und als „versandbereit“ bezeichnet.

Weiterlesen


Abgasskandal: Amag wiegelt ab

Autos von vornIn Sachen VW-Abgasskandal ist Amag nicht bereit, offen und konstruktiv an einer Schadensregulierung mitzuarbeiten. In einem 20Minuten-Interview lässt Amag-Chef Morten Hannesbo heute sogar verlauten, für die betroffenen Fahrzeughalter entstünden gar keine finanziellen Schäden. Diese Aussage ist nicht nachvollziehbar.

Weiterlesen


Abgasskandal-Verhandlungen: AMAG blockt pauschale Lösung ab

Abgas-SkandalDie SKS setzt die Gespräche mit der AMAG über eine angemessene Entschädigung für Abgasskandal-Geschädigte aus. Ziel der Verhandlungen ist eine Rahmenvereinbarung, die Betroffenen in der Schweiz erlauben soll, bei und mit der AMAG ihren Schaden zu klären und zu erledigen. Eine solche Vereinbarung liegt sowohl im Interesse der Geschädigten als auch im Interesse der AMAG: Die Geschädigten erhalten auf rasche und unbürokratische Weise ihren Schaden erstattet. Die AMAG hingegen könnte sich den Aufwand wegen der zu erwartenden Schadenersatzklagen gegen sie und ihre Partnergaragen ersparen. Weiterlesen


Abgasskandal: SKS sistiert Verhandlungen mit AMAG

Abgas-SkandalDie Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen verhandelt seit Oktober 2015 mit der AMAG über eine angemessene Entschädigung für VW-Kunden. Die AMAG stellt sich kategorisch auf den Standpunkt, dass bei den betroffenen Fahrzeughaltern kein finanzieller Schaden entstanden sein könne – obwohl ihr die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) einige nachweisliche Schadenfälle vorlegte. Auf dieser Basis ist eine Einigung unmöglich. Daher zieht sich die SKS vorläufig aus den Verhandlungen zurück. Sobald unabhängige Tests zeigen, welche Auswirkungen die Software-Updates und Umbauten bei den betroffenen Fahrzeugen auf Leistung, Fahreigenschaften und Verbrauch haben, können die Verhandlungen wieder aufgenommen werden.

Weiterlesen


Abgasskandal: Handlungshilfe für Betroffene

abgasuntersuchung tvRund 130’000 Menschen in der Schweiz besitzen ein Auto, das vom Abgasskandal betroffen ist. Der VW-Konzern hat den Betroffenen schnelle und individuelle Information versprochen. Weiterlesen


VW: Druck erhöht sich

abgasuntersuchung tv1500 bis 2000 Schweizerinnen und Schweizer haben eine Strafanzeige gegen den VW-Konzern eingereicht, berichtet der TagesAnzeiger heute. Die SKS, welche sich zusammen mit der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen für eine faire Aufarbeitung dieses Betrugsfalles einsetzt, freut sich über den Druck, welche diese Anzeigen erzeugen. Die Strafbehörden sind nun gefordert, die Abgasaffäre schnell und sauber aufzuarbeiten und die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen.

Weiterlesen


Konsumentenrechte 2016: Den Druck aufrecht erhalten

Recht_justiziaIn den Bereiche Widerrufsrecht – das Recht des Konsumenten, von einem Vertrag zurückzutreten – und Kreditvergabe wird es im neuen Jahr einige Verbesserungen geben. Trotz dieser positiven Korrekturen werden die Interessen der Konsumentenseite im Rahmen der Gesetzgebung noch immer zu wenig gewahrt. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) wird auch 2016 alles daran setzen, die zahlreichen Lücken zu stopfen. Weiterlesen


VW: Kunden nicht einnebeln

Close up of a car dual exhaust pipeRund 800’000 Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns VW haben vermutlich mehr Sprit verbraucht und damit mehr CO2 ausgestossen als vom Hersteller angegeben. Der Skandal um den deutschen Automobilhersteller erreicht damit eine neue Dimension, bisher ging es nur um falsche Stickoxid-Werte. Betroffen sind nun auch 98’000 Benzinfahrzeuge. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Ratgeber: Was tun, wenn jemand stirbt

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF


Hosting von oriented.net