Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Konsumentenrechte“

Konsumentenrechte


Wichtiger Erfolg im Kampf gegen automatische Vertragsverlängerungen

Das deutsche Datingportal ElitePartner (dessen Eigentümerin auch das Parship-Portal gehört) wurde von der Berner Schlichtungsbehörde gezwungen, einem Schweizer Kunden einen Betrag von über Fr. 1’000.- zurückzuerstatten, unter voller Erstattung der Partei- und Verfahrenskosten.

Weiterlesen


Konsumentenunfreundliche automatische Vertragsverlängerung

Dass Unternehmen Verträge ohne Vorwarnung verlängern können, solange sie ihre Kundinnen und Kunden bei Vertragsschluss darüber informiert haben, bereitet vielen Konsumentinnen und Konsumenten Kopfschmerzen. Eine Änderung dieser ärgerlichen, aber nach geltendem Recht zulässigen Praxis ist mit dem neusten Entscheid der nationalrätlichen Rechtskommission in weite Ferne gerückt.

Weiterlesen


Grounding von Skywork: Das können Sie als Betroffener tun

Nach dem Grounding von Skywork stehen rund 11’000 Passagiere mit wertlosen Tickets da. Wer über ein Reisebüro gebucht hat, wird wohl glimpflich wegkommen, da dieses sich um einen alternativen Flug kümmern wird. Wer über eine Buchungsplattform oder direkt bei der Airline gebucht hat, muss seine Forderung  im Rahmen des Konkursverfahrens  anmelden.  Das Bundesamt für Zivilluftfahrt Bazl hat auf seiner Website Informationen und eine Telefonnummer für die betroffenen Passagiere eingerichtet. Weiterlesen


Billag-Mehrwertsteuer ist Ärgernis des Jahres

angry businesswoman shouting at phoneDie Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen (Stiftung für Konsumentenschutz, Fédération Romande des Consommateurs FRC und die Tessiner Associazione Consumatrici e Consumatori della Svizzera Italiana ACSI) präsentiert die Ärgerliste des Jahres 2017. Die zu Unrecht erhobene Mehrwertsteuer für Radio- und Fernsehgebühren ist dieses Jahr das grösste Ärgernis der Konsumentinnen und Konsumenten. Plätze zwei und drei belegen der VW-Abgasskandal und Probleme aus Vertragsverhältnissen mit Anbietern (wie Mängel der Waren oder Dienstleistungen oder Probleme bei Lieferungen oder Garantieleistungen).

Weiterlesen


Staat will Geld für Konsumenteninfos streichen

ratgeberDie Finanzkommission des Nationalrates schlägt den Räten vor, die Bundesgelder für Konsumentenschutz schrittweise abzuschaffen. Rund eine Million Franken erhalten die vier Konsumentenorganisationen zur Zeit jährlich vom Staat mit der strikt kontrollierten Auflage, neutrale Konsumenteninformation zu finanzieren: Ratgeber, Broschüren, Tests oder digitale Informationsplattformen. Die Stiftung für Konsumentenschutz erhält davon rund 250‘000 Franken. Bereits für das nächste Jahr sollen die Gelder vorerst um die Hälfte gekürzt werden. Für wenige Jahre steht den Konsumentenorganisationen insgesamt noch eine halbe Million Franken zur Verfügung, bevor in einem nächsten Schritt die Beiträge vollständig gestrichen werden. Sollen die Konsumentinnen und Konsumenten mundtot gemacht werden?

Weiterlesen


Aktualisierter Ratgeber „Das ist Ihr gutes Recht“

Ratgeber_Recht.pdf - Adobe Acrobat Reader DCJeden Tag erledigen wir eine Vielzahl von Rechtsgeschäften, über die wir uns kaum Gedanken machen. Wir haben Erfahrung darin, sie sind uns für reine Routine. Was aber, wenn das Geschäft nicht so routiniert und reibungslos abläuft? Der aktualisierte Ratgeber „Das ist Ihr gutes Recht – Juristischer Begleiter durch den Alltag“ hilft weiter. Weiterlesen


Recht: Mit oder ohne Trauschein?

miniratgeber_ehe und rechtWer sich verliebt, für den sind rechtliche Fragestellungen alles andere als wichtig. Je verbindlicher eine Beziehung wird, umso wichtiger wird es jedoch, sich Gedanken über die Rechtsform zu machen. Denn ob und welchen rechtlichen Rahmen Sie Ihrer Beziehung geben, hat grosse Auswirkungen auf das Zusammenleben – und unter Umständen auch auf eine allfällige Trennung.Der neue Miniratgeber der SKS So ist es Recht: Ehe – Partnerschaft – Konkubinat geht auf die Vor- und Nachteile von Ehe, eingetragener Partnerschaft sowie Konkubinat ein. Weiterlesen


Inkassoabzocke auch unter bundesrätlichem Beschuss

zahlungsverkehr, inkasso, verzugsschadenSeit Jahren sind die Gebaren der Inkassobüros ein grosses Ärgernis: Mit unzimperlichen Methoden treiben diese beispielweise bei Schuldnern Beträge ein, für die keine gesetzliche Grundlage besteht. Ihr Geschäftsmodell beruht unter anderem darauf, dass sich Schuldner vor einem Eintrag im Betreibungsregister fürchten. Der heute verabschiedete Bericht des Bundesrates stärkt die langjährigen Forderungen der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) im Kampf gegen Inkassoabzocker.

Weiterlesen


Engagement und Ausdauer auch im 2017

2016-12-12 08_56_33-Fair-Preis-Initiative_Hochpreisinsel_ausschnitt_0096-Web.jpg - ACDSee SchnellansichtDas Klima ist rau, was die Durchsetzung von Konsumentenanliegen betrifft. Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen hat dennoch im letzten Jahr verschiedene Themen erfolgreich behandelt. Der VW-Skandal, die erfolgreiche Reparaturbewegung oder die unerwünschten Werbeanrufe zeigen, dass Ausdauer notwendig ist, um solchen Anliegen zum Durchbruch zu verhelfen. Die Arbeit geht der Allianz 2017 also nicht aus.

Weiterlesen


Jagd auf Ihre Daten? Lassen Sie Ihre Autonummer sperren!

parkbusse_bildwatsonÜber Ihr Nummernschild kann man einfach Ihren Namen und Ihre Adresse in Erfahrung bringen – entweder man fragt beim kantonalen Strassenamt an oder benutzt eine App. Diese leichtfertige Datenfreigabe hat der Konsumentenschutz schon in der Vergangenheit kritisiert und dazu aufgefordert, die eigenen Daten sperren zu lassen. Die App bietet nun sogar eine Zusatzfunktion, dank der man Falschparkierer direkt melden kann. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF


Hosting von oriented.net