Startseite Beiträge verschlagwortet mit „Datenschutz“

Datenschutz


Nein zu unkontrollierter Sozialspionage

Am 25. November steht eine Gesetzänderung im Bereich der Sozialversicherungen zur Abstimmung. Der Konsumentenschutz spricht sich für ein klares Nein aus. Die Vorlage gibt vor, eine ausreichende gesetzliche Grundlage für die Missbrauchsbekämpfung bei Bezügen von Sozialversicherungsleistungen zu schaffen. In Tat und Wahrheit wird damit aber Tür und Tor geöffnet für unkontrolliertes Ausspionieren der Versicherten. Weiterlesen


Digitaltag: Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung

Der Konsumentenschutz, die Digitale Gesellschaft und der Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH) demonstrieren am heutigen Digitaltag vereint an ihrem Stand an der Bahnhofstrasse in Zürich, wie, wo und in welchem Umfang den Besucherinnen und Besuchern im Internet heimlich oder offensichtlich persönliche Daten entlockt und verwertet werden. Weiterlesen


Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung

Heute ist der zweite nationale Digitaltag. Der Hintergrund dieses Informationstages ist grundsätzlich eine wichtige Sache. Die Schweiz soll zu den Vorreitern der Digitalisierung gehören und hierfür wollen die Menschen und die KMU gewonnen sein. Doch leider nutzen die Firmen mit wenigen Ausnahmen diese Plattform vorwiegend als Werbeveranstaltung für sich selber und ihre digitalen Produkte. Die Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung werden leider kaum thematisiert. Weiterlesen


Motion Humbel will Solidaritätsprinzip abschaffen

fitness tracker

Krankenkassen-Verwaltungsrätin und Nationalrätin Ruth Humbel will mit einer Motion die gesetzlichen Grundlagen schaffen, um Sportliche mit Prämienrabatten zu belohnen. Dies wird jedoch Chronischkranke, Ältere und Behinderte ausschliessen. Der Konsumentenschutz wehrt sich vehement gegen die daraus resultierende Aushöhlung der Solidarität und drohende Zwei-Klassen-Medizin in der Gesundheitsversorgung.
Weiterlesen


Inkassobüros und Gesundheitsdaten: Vorsicht!

Ärztinnen und Ärzte, die ihre Rechnungen nicht selbst ausstellen und einfordern wollen, beauftragen dazu Inkassobüros. Diese erhalten so schützenswerte Daten, zu denen sie keinen Zugang haben sollten. Dagegen können Sie vorgehen. Weiterlesen


Auch Krankenkassen kritisieren Rabattsysteme

Die Helsana bricht mit ihrem Rabattsystem das Solidaritätsprinzip. Der Konsumentenschutz und neun weitere Organisationen kritisierten dies öffentlich und haben die fünfzehn grössten Schweizer Krankenkassen aufgefordert, Farbe zu bekennen: Unterstützen sie die Solidarität zwischen gesunden und kranken Menschen in der Grundversicherung oder billigen sie diskriminierende Rabattsysteme wie «Helsana+»? Fast die Hälfte steht für die Solidarität ein oder verzichtet zumindest auf Rabattsysteme. Vier verstecken sich hinter schwammigen Formulierungen. Die beteiligten Organisationen fordern das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf, die Einhaltung des Solidaritätsprinzips sicherzustellen. Weiterlesen


Datenschützer zerrt Helsana vor Gericht

Die Krankenkasse Helsana erstattet Kundinnen und Kunden der Grundversicherung, die mittels Gesundheitsapp Helsana+ beweisen, dass sie Sport treiben, Geld zurück. Dadurch werden Kranke und solche, die keinen Sport treiben können oder wollen, diskriminiert. Auch Grundversicherte, die technisch nicht versiert sind oder die auf die Weitergabe ihrer Daten verzichten, da sie ihre Privatsphäre wahren möchten, werden so benachteiligt. Solche Prämienrabatte sind rechtswidrig und untergraben das Solidaritätsprinzip der Grundversicherung. Weiterlesen


Auch SPAR verwertet bald schon Kundendaten

SPAR-Friends-Kundenkarte

Von Migros und Coop kennen wir es schon lange. Wer fleissig mit Cumulus und Co. einkaufen geht, kriegt als Geschenk für seine treue Preisgabe seiner Kundendaten immer wieder Rabatte und massgeschneiderte Gutscheine. Nun ist auch SPAR auf den Big-Data-Zug aufgesprungen. Seit Anfang Jahr kann man mit der SPAR-Friends-Karte seine Einkäufe aufzeichnen und dabei von «exklusiven Angeboten» profitieren. In einem Brief fordert der Konsumentenschutz von SPAR Transparenz. Weiterlesen


Datenschützer pfeift Helsana zurück

HelsanaDer Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte EDÖB bestätigt die Kritik des Konsumentenschutzes am Rabattsystem «Helsana+»: Die teilweise Rückerstattung von Prämien an ausgewählte Grundversicherte und die Vermischung von Daten der Grund- und Zusatzversicherung ist rechtswidrig und soll deshalb eingestellt werden. Der Konsumentenschutz begrüsst die Empfehlung des EDÖB ausdrücklich und fordert die Helsana auf, «Helsana+» umgehend zu beenden oder auf die Zusatzversicherung zu beschränken. Konsumenten wird empfohlen, bei Rabattsystemen und Apps, welche Gesundheitsdaten an Krankenkassen übermitteln, äusserste Zurückhaltung zu üben. Weiterlesen


TA-SWISS zeigt: Rabattsysteme wie Helsana+ verletzen Solidaritätsprinzip der Grundversicherung

Das Rabattsystem der Helsana belohnt Grundversicherte, die Sport treiben und gewillt sind, die Helsana mittels Smartphone-App über sportliche Tätigkeiten zu informieren. Mit solchen Prämienrabatten werden Kranke und solche, die keinen Sport treiben können oder wollen, technisch nicht versiert sind oder Wert auf Privatsphäre legen, diskriminiert. Dies bestätigt nun auch die Stiftung für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS.

Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF


Hosting von oriented.net