Startseite Sollte eine Verengung der Halsschlagader operiert werden?

Sollte eine Verengung der Halsschlagader operiert werden?

Verengung Halsschlagader - Smarter MedicineDer Durchmesser der Halsschlagader (Carotis) kann sich durch Ablagerungen aufgrund verschiedener Ursachen verringern. Wenn die Carotis-Arterie sehr eng ist, kann das Gehirn schlechter durchblutet werden. Diese Verengungen erhöhen das Risiko für einen Schlaganfall.

Die Ablagerungen können mit einem operativen Eingriff entfernt werden. Diese Art der Operation birgt jedoch das Risiko von lokalen und cerebralen Komplikationen und sollte bei asymptomatischen Patientinnen und Patienten nur durchgeführt werden, wenn dieses Risiko als sehr gering eingeschätzt wird.
Um dieses Kriterium zu erfüllen, ist es sehr wichtig, dass die Operation von erfahrenen Ärzten durchgeführt wird und dass die mit der Patientin oder dem Patienten verbundenen potenziellen Risiken (Alter, Lebenserwartung, andere Krankheiten, Zustand anderer Gefässe usw.) vor einer möglichen Operation berücksichtigt werden.


Über- und Fehlversorgung in der Medizin richtet mehr Schaden an, als dass sie nützt. smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland veröffentlicht Listen mit medizinischen Massnahmen, die meistens überflüssig sind. Die Empfehlungen sind wissenschaftlich geprüft. Nutzen Sie diese und suchen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt das partnerschaftliche Gespräch.

smarter medicine - Choosing Wisely Switzerland

Weitere Empfehlungen und Informationen über Smarter MedicineJetzt den Konsumentenschutz unterstützen


Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Broschüre: Patientenverfügung

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 6.00 CHF

E-Broschüre (PDF): Patientenverfügung

Gönnerpreis: 2.50 CHF
Normalpreis: 5.00 CHF

Hosting von oriented.net