Startseite News Seite 6

News


Big-Brother-Awards Schweiz: Nominierungsfrist läuft

Nach 10 Jahren Pause findet die Verleihung des Negativpreises für Datenkraken aus Wirtschaft und Politik auch in der Schweiz wieder statt. Das neue Team setzt sich zusammen aus dem Chaos Computer Club Schweiz, der Digitalen Gesellschaft, der p≡p Stiftung und dem Konsumentenschutz. Ab heute und bis zum 15. April 2019 kann jede und jeder Datenkraken für den Big Brother Award Schweiz 2019 nominieren: www.bigbrotherawards.ch  Weiterlesen


Abgasskandal: Bundesgericht erklärt Verbandsklage zum toten Buchstaben

Das Bundesgericht stützt mit dem Urteil vom 8.2.2019 den Entscheid des Handelsgerichts Zürich, wonach auf die Verbandsklage des Konsumentenschutzes in Sachen «Abgasskandal» nicht einzutreten sei. Damit ist klar: Die lauterkeitsrechtliche «Verbandsklage» ist untauglich und die Konsumenten sind gegenüber unlauterem Wettbewerb quasi wehrlos. Der Gesetzgeber muss den Konsumentinnen und Konsumenten unbedingt rasch ein funktionstüchtiges prozessrechtliches Schutzinstrument zur Verfügung stellen. Wichtig: Die Schadenersatzklage für rund 6’000 betroffene Autohalter ist von diesem Entscheid nicht tangiert.
Weiterlesen


Prämienverbilligung: Luzern und andere Kantone reagieren auf Bundesgerichtsurteil

In einem Urteil vom 22. Januar 2019 hat das Bundesgericht entschieden, dass der Kanton Luzern eine zu hohe Hürde für die Vergabe von Prämienverbilligung für Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung angesetzt hat. Der Kanton Luzern hat bereits reagiert und seine Vergabepraxis angepasst. Weiterlesen


Das Repair Café erobert die Schweiz

Das Repair Café Arth ist das 100. Repair Café der Schweiz. Die Reparaturveranstaltung hat am Samstag, 26. Januar in Arth das erste Mal ihre Tore geöffnet. Das Innerschwyzer Repair Café ist nicht die einzige neue Reparaturmöglichkeit: Mittlerweile gibt es bereits 104 Repair Cafés, wie auf der Seite www.repair-cafe.ch zu sehen ist. Weiterlesen


Haltung des Konsumentenschutzes zum Urteil des Handelsgerichts Bern

Der Konsumentenschutz löscht aufgrund eines Urteils des Handelsgerichts Bern vier Tweets und zwei Facebook-Posts. Zudem werden auf der Website zwei Texte gelöscht und ein weiterer leicht angepasst. In den betroffenen Beiträgen wurde das Geschäftsgebaren von Patrick Dütschler und seinen Firmen- und Vereins-Konstrukten kritisiert und verunsicherten Konsumentinnen und Konsumenten Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Der Konsumentenschutz kann den Standpunkt des Handelsgerichts nicht nachvollziehen, verzichtet aber auf einen Weiterzug ans Bundesgericht. Weiterlesen


Online-Meldeformular: Betrügern vermehrt das Handwerk legen

Der Konsumentenschutz wird vermehrt Strafanzeige einreichen gegen Personen und Unternehmen, die unlautere Geschäftspraktiken betreiben: Unerwünschte Werbeanrufe, die nicht selten in einem ungewollten Vertragsabschluss enden oder undurchsichtige Anbieter im Internet, die sich zu spät als Fakeshops entpuppen und ohne Gegenleistung zu Geld kommen. Solchen unlauteren Methoden muss der Riegel geschoben werden. Dafür ist der Konsumentenschutz auf detaillierte Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Auf unkomplizierte Weise können daher derartige dreiste Sachverhalte neu über ein Onlineformular direkt dem Konsumentenschutz gemeldet werden. Weiterlesen


LeihBar startet gut – Zwischenbilanz

Die LeihBar Bern wurde in den ersten zwei Monaten ihres Bestehens bereits eifrig benutzt. Insgesamt wurden über 50 Gegenstände ausgeliehen. Auf den ersten drei Plätzen der meistausgeliehenen Dinge sind die Klassiker: Eine Bohrmaschine, ein Akkuschrauber und ein Steinbohrer-Set.

Weiterlesen


Strommarkt: Liberalisierung ja, aber nur mit Begleitmassnahmen

Im Grundsatz befürwortet der Konsumentenschutz die vorgesehene Strommarkt-Liberalisierung, da die heutige Situation der «gebundenen» Konsumenten nicht zufriedenstellend ist und den Markt verzerrt. Im vorliegenden Entwurf der Revision fehlen allerdings wichtige Rahmenbedingungen, damit die Strommarkt-Liberalisierung für die kleinen Konsumenten eine sinnvolle Neuerung darstellt. Weiterlesen


Das Repair Café erobert die Schweiz

Der Konsumentenschutz konnte anfangs Jahr das 100. Repair Café der Schweiz begrüssen. Reparieren ist «in» – die Reparaturbewegung wächst in der Schweiz rasant und unaufhörlich.

Weiterlesen


Serafe: So wird die Gebühr berechnet

Der Konsumentenschutz wurde in den letzten Tagen vermehrt betreffend Rechnungsmethode der Serafe AG  kontaktiert. Diese zieht neu anstelle der Billag die Gebühren für den Radio-/TV-Empfang ein. Bei der Teilrechnung (zum Beispiel für drei Monate) wird kritisiert, dass der Rechnungsbetrag nicht mit der tatsächlichen Anzahl Tage übereinstimme. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Ratgeber: Clever mit Geld umgehen

Gönnerpreis: 21.00 CHF
Normalpreis: 26.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Hosting von oriented.net