Startseite News Seite 4

News


Billag-Mehrwertsteuer wird zurückerstattet

Der Konsumentenschutz erringt für die Konsumentinnen und Konsumenten einen Sieg! Die zu Unrecht erhobene Billag-Mehrwertsteuer für den Zeitraum zwischen 2010 und Mitte 2015 müssen zurückerstattet werden. Das Bundesgericht heisst in seinem Urteil vom 2. November 2018 die vier Musterklagen der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen teilweise gut. Weiterlesen


Herbst-Update der Auto-Umweltliste 2018

Seit Sommer 2018 sind einige umweltfreundliche Autos neu auf den Markt gekommen. Dies zeigt das Update der Auto-Umweltliste des VCS Verkehrs-Club der Schweiz (www.autoumweltliste.ch). Unter diesen Neuheiten sind auch etliche Dieselfahrzeuge, welche die neueste Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Weiterlesen


Grippeimpfung: Und wieder ruft das BAG

Auch dieses Jahr preist das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zum nationalen Grippeimpftag die Grippeimpfung an, obwohl die letztjährige Impfkampagne ein Flop war. Diverse Experten fragen sich, ob diese Immunisierung tatsächlich am besten vor der Grippe schützt. Das BAG derweil führt unbeirrt seine Kampagne weiter und informiert unvollständig. Weiterlesen


So vermeiden Sie lästige Krankenkassen-Anrufe

WerbeanrufeNoch bis Ende November 2018 kann man die Krankenkasse (Grundversicherung) wechseln. Viele Callcenter rufen deshalb derzeit ungefragt an, versprechen am Telefon tiefere Prämien und wollen einen „Beratungstermin“ vereinbaren. Viele Bürgerinnen und Bürger nerven sich über solche unerwünschten Werbeanrufe, es fehlt ihnen aber das Wissen, wie man sie stoppen kann. Weiterlesen


Kinderimpfungen – eine Entscheidungshilfe

Die Informationen und Empfehlungen zu Kinderimpfungen sind zahlreich und teilweise sehr widersprüchlich. Die Impfbroschüre des Konsumentenschutzes gibt einen sachlichen und umfassenden Überblick über Fakten und die empfohlenen Impfpläne. Die neu überarbeitete Ausgabe kann jetzt bestellt werden. Weiterlesen


Alte Swisscom Handy-Abos werden aufgehoben – das sind die besten Alternativen für Sie

Viele Swisscom-Kunden mit alten Handy-Abos bekommen unfreiwillig ein neues Abo. Dass die Grundgebühr der neuen Abos höher ist als bisher und dass der Abowechsel schon nach rund 30 Tagen erfolgt, stiess auf viel Kritik – nun verspricht Swisscom eine verbesserte Kommunikation und eine Frist von mindestens 60 Tagen bis zum Abowechsel. Dschungelkompass.ch und der Konsumentenschutz zeigen mit einem Preisvergleich (siehe Tabelle) auf, welches die besten Alternativen für die betroffenen Swisscom-Kunden sind.

Viele Swisscom-Kunden erhalten schon bald unfreiwillig ein neues Handy-Abo: Betroffen sind Abonnenten von „Natel swiss liberty“, „Natel basic liberty“, „Natel liberty primo“, „Natel budget min“, „Natel xtra start“ und „Natel data flat“ – diese Abos werden aus dem Sortiment gestrichen. Vom Wechsel betroffene Swisscom-Kunden haben grundsätzlich drei Möglichkeiten: Akzeptieren, ändern oder kündigen. Weiterlesen


Unfreiwilliger Handy-Abo-Wechsel: Jetzt reagiert Swisscom auf die massive Kritik

Viele Swisscom-Kunden mit alten Handy-Abos bekommen unfreiwillig ein neues Abo. Dass die Grundgebühr der neuen Abos höher ist als bisher und dass der Abowechsel schon nach rund 30 Tagen erfolgt, stiess auf viel Kritik – nun verspricht Swisscom eine verbesserte Kommunikation und eine Frist von mindestens 60 Tagen bis zum Abowechsel. Dschungelkompass.ch und der Konsumentenschutz zeigen mit einem Preisvergleich auf, welches die besten Alternativen für die betroffenen Swisscom-Kunden sind. Weiterlesen


Medikamentenpreise: Mehr Sparpotential

Medikamentenpreise

Rund 100 Millionen Franken sollen dank der Überprüfung der Medikamentenpreise ab kommenden Jahr eingespart werden können, teilt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) heute mit. Dies ist erfreulich. Noch besser wäre jedoch, wenn die Preise häufiger und zudem gründlich auf ihre Wirksamkeit überprüft sowie überteuerte Medikamente ganz von der Liste gestrichen würden. Hier liegt bei den Medikamentenpreisen ein grosses Sparpotential brach. Weiterlesen


Kosmetik: schädliche Inhaltsstoffe erkennen

Kosmetik Inhaltsstoff Substanz Kosmetika

Shampoos, Dusch- und Badezusätze, Parfüms, alle mit unzähligen und verständlich tönenden Inhaltsstoffen – für unsere Körperpflege stehen uns mittlerweile fast unendlich viele Marken und Produkte zur Verfügung. Doch nicht alle tun uns gut: Viele Kosmetik-Produkte enthalten Inhaltsstoffe, welche Allergien auslösen können oder sonst gesundheitlich bedenklich sind. Der Konsumentenschutz zeigt auf, welche Inhaltsstoffe dies sind und ob sie grundsätzlich oder für besonders empfindliche Bevölkerungsgruppen wie Babys, Kinder oder Schwangere zu vermeiden sind. Weiterlesen


Exorbitante Arzthonorare – für welche Leistungen?

Eine Studie des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zeigt, dass die Arzthonorare mit einem mittleren Einkommen von 275’000 Franken weitaus höher sind als bisher angenommen. Was die genannten Lohnzahlen genau beinhalten, bleibt derweil im Dunkeln. Der Konsumentenschutz fordert echte Transparenz, was das dringend benötigte Qualitätsmanagement endlich zulassen und damit die Selbstbedienungsmentalität im Gesundheitswesen einschränken würde.

Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Zucker – weniger ist mehr

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Hosting von oriented.net