Startseite News Seite 212

News


Sicher über den Wolken

Sicher fliegen: Ein Flugblatt der Stiftung für Konsumentenschutz informiert

Das aktuelle SKS-Flugblatt «Sicher über den Wolken» informiert über Flugsicherheit und zeigt, worauf beim Buchen einer Flugreise zu achten ist. Weiterlesen


Tarifvertrag über die Apothekerleistungen

Verbesserungen weiter auf der langen Bank

Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) ist erfreut, dass der Bundesrat die Genehmigung des Tarifvertrages über die Apothekerleistungen mit Auflagen verknüpft. Die SKS bedauert jedoch, dass es wiederum mehr als anderthalb Jahre dauern wird, bis eine konsumentenfreundlichere Ausgestaltung des Vertrages vorliegt. Die SKS hatte im November 2004 verlangt, dass der Vertrag in dieser Form zurückgewiesen wird. Weiterlesen


Mehr Transparenz auf den Speisekarten!

Industriell gefertigte Produkte im Gastgewerbe

Hat der Koch in der Küche die Kelle gerührt oder hat er nur einen Beutel in den Mikrowellenofen geschoben? Konsumentinnen und Konsumenten haben das Recht zu erfahren, ob ihnen industriell vorgefertigte Mahlzeiten aufgetischt werden. Die vier Konsumentenorganisationen verlangen mehr Transparenz auf der Menükarte. Weiterlesen


Beiträge vom Staat – von AHV bis Zulagen

Neuer Ratgeber der Stiftung für Konsumentenschutz

Das Geld wird immer knapper – im eigenen Portemonnaie und auch in der Staatskasse. Dennoch stellt der Staat Familien und Einzelpersonen in bestimmten Situationen oder Engpässen Geld zur Verfügung. Der neue Ratgeber der Stiftung für Konsumentenschutz „Beiträge vom Staat – von AHV bis Zulagen“ zeigt auf, wann man Anrecht auf Zuschüsse hat und wie man zu diesem Geld kommt. Weiterlesen


SKS fordert grünes Licht für günstige und sichere EU-Produkte

Bundesrat befürwortet zwar die Einführung des Cassis-de-Dijon-Prinzips mit der EU, will aber noch nicht konkret handeln

Leider nur halbpatzig hat sich der Bundesrat heute für den ungehinderten Import von in der EU zugelassenen Produkten ausgesprochen. Die SKS fordert die rasche Einführung des so genannten Cassis-de-Dijon-Prinzips. Lassen wir endlich die günstigeren und einwandfreien EU-Produkte in die Schweiz kommen! Weiterlesen


Keine Hilfe vom BAKOM

SKS-Beschwerde gegen Cablecom vom BAKOM abgewiesen

Die SKS-Beschwerde gegen Cablecom wurde vom BAKOM abgewiesen. «Der Markt wird’s schon richten», meint die Behörde. Die SKS ist enttäuscht und mit ihr die unzähligen unzufriedenen Konsumentinnen und Konsumenten. Weiterlesen


Datenschutz hat oberste Priorität

Einführung einer Versichertenkarte

Die SKS spricht sich für eine Versichertenkarte aus, auf welcher neben administrativen Daten auch so genannte «Notfalldaten» gespeichert sind. Dies aber nur unter der Voraussetzung, dass dem Datenschutz oberste Priorität eingeräumt wird. Die SKS fordert zudem, dass die Versicherten nicht nur die Kosten für die Einführung einer solchen Karte übernehmen müssen, sondern dass sie später durch die erzielten Einsparungen wieder entlastet werden. Weiterlesen


Auf Nummer sicher

Test: Präservative – so sicher wie noch nie

Wer heute Kondome benutzt, geht auf Nummer sicher. Das zeigt ein Test der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und der Fédération Romande des Consommateurs (FRC). Alle getesteten Präservative hielten, was sie versprechen, nämlich optimalen Schutz vor Schwangerschaft und vor Aids. Weiterlesen


Keine UMTS-Antennen an sensiblen Standorten!

UMTS-Basisstation neben Berner Pflegeheim: SKS verlangt Ablehnung des Baugesuchs

Obwohl niemand weiss, wie sich UMTS-Strahlen langfristig auf die Gesundheit auswirken, stellen die Betreiber derzeit tausende UMTS-Antennen auf. Ob mit den neuen Anlagen auch pflege- und schutzbedürftige Personen bestrahlt werden, scheint dabei keine Rolle zu spielen. In einem offenen Brief verlangt nun die SKS vom Bauinspektorat der Stadt Bern, das Baugesuch für die Installation einer Mobilfunk-Basisstation in unmittelbarer Nähe eines Pflegeheims abzulehnen. Weiterlesen


Ferien für BR Couchepin, nicht für die Komplementärmedizin!

Leistungskommission soll definitive Aufnahme der Komplementärmedizin ins KVG beantragen

Die fünf komplementärmedizinischen Methoden sollen definitiv in die Grundversicherung aufgenommen werden: Die vier Konsumentenorganisationen SKS, kf, FRC und acsi haben die Eidgenössische Leistungskommission (ELK) aufgefordert, einen entsprechenden Antrag an das Departement des Innern zu stellen. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Ratgeber: Clever mit Geld umgehen

Gönnerpreis: 21.00 CHF
Normalpreis: 26.00 CHF

Ratgeber: ÖKOlogisch

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Hosting von oriented.net