Startseite Medienmitteilungen Allianz kann erneut Erfolge verbuchen

Allianz kann erneut Erfolge verbuchen

Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen zieht Bilanz für das Jahr 2011

Kurz vor Jahresende können die SKS, FRC und ACSI auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken: Im Wahljahr hat die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen die vielbeachtete Konsumentencharta lanciert, im Dialog mit Telekommunikationsanbietern für deren Kunden wichtige Verbesserungen erreicht und eine umfangreiche Untersuchung von Lebensmittelwerbungen durchgeführt.

Im zweiten Jahr seit der Gründung der Allianz konnte die Zusammenarbeit im Interesse der Konsumenten erfolgreich weitergeführt werden. Im Rahmen dieser Kooperation wurden unter anderem folgende Projekte durchgeführt:

Lancierung der Konsumentencharta

54 National- und 12 Ständeräte des neu gewählten Parlaments haben die Konsumentencharta der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen unterzeichnet und sich damit verpflichtet, sich in der kommenden Legislatur für die Interessen der Konsumentinnen und Konsumenten einzusetzen. Für die Allianz ist dieses Resultat ein grosser Erfolg und ein Versprechen für die kommende Amtsperiode. Die Konsumentencharta umfasst die acht Themen Konsumverträge, Finanzdienstleistungen, digitale Welt und Telekommunikation, Gesundheit, Produkte- und Lebensmittelsicherheit, Ernährung, Energie und Nachhaltigkeit sowie Sammelklagen (mehr Informationen unter www.konsumentencharta.ch). Bei Politikern und Bürgern ist die Konsumentencharta auf grosses Interesse gestossen. Insgesamt haben über 550 Kandidierende im Herbst 2011 die Charta unterzeichnet.

Handy und Telekommunikation

Im Frühling 2011 hat die Allianz einen runden Tisch organisiert und Lösungsvorschläge präsentiert, wie die wichtigsten Probleme im Bereich „Telekommunikation“ gelöst werden könnten. Teilgenommen am runden Tisch haben Vertreter von Orange, Sunrise, Swisscom und dem BAKOM. Die Resultate lassen sich sehen:

-Warnung bei hohen Datenroamingkosten: Sunrise und Swisscom haben im Sommer 2011 ein Warnsystem eingeführt, das Handybenutzer bei Auslandaufenthalten vor hohen Kosten warnt, die beim Herunterladen von Daten entstehen können. Bei Orange ist ein solcher Dienst ebenfalls geplant.

-Automatische Verlängerung von Handyverträgen: Swisscom hat die angekündigte Aufhebung der automatischen Vertragsverlängerung per September 2011 umgesetzt. Orange und Sunrise konnten leider bisher nicht zu diesem Schritt bewogen werden, haben aber zugesichert, dass die Information ihrer Kunden über die Vertragsdaten verbessert wird.

Lebensmittelwerbung für Kinder und Jugendliche

Im Jahr 2010 hat die Nahrungsmittel- und Getränkebranche rund 331 Mio. Franken für TV-Werbung ausgegeben. Welche Lebensmittel werden beworben? Wie kommt insbesondere die Werbung daher, die Produkte für Kinder bewirbt oder zu Sendezeiten ausgestrahlt wird, während denen vorwiegend Kinder und Jugendliche fernsehen? Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen hat während sechs Wochen bei sechs Schweizer Fernsehprogrammen genauer hingeschaut: In Zusammenarbeit mit der Fakultät für Kommunikationswissenschaften der Universität Lugano wurden die Lebensmittelwerbungen wissenschaftlich erfasst und ausgewertet. Die Resultate werden anfangs 2012 vorliegen.

Abfälle vermeiden

Verpackungen machen einen grossen, häufig unnötigen Teil des Abfalls aus, den wir täglich produzieren. Um dem entgegenzuwirken, hat die Allianz an Grossanbieter wie Coop, Migros und Manor appelliert, die Verpackung von Produkten, speziell im Hinblick auf das grosse Weihnachtsgeschäft auf ein Minimum zu beschränken und Recycling zu vereinfachen. Zudem ist bei der Allianz die Lancierung eines parlamentarischen Vorstosses in Arbeit. Ziel ist es, dass weniger geniessbare Lebensmittel weggeworfen werden.

Wanderausstellung Nanotechnologie

In immer mehr Produkten wird Nanotechnologie verwendet, ohne dass der Konsument davon erfährt. Inzwischen ist diese Technologie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Um über die zahlreichen Möglichkeiten aber auch die potentiellen Risiken dieser Technologie zu informieren, haben die FRC und die ACSI eine Wanderausstellung entwickelt, die seit Oktober 2011 und auch im kommenden Jahr in zahlreichen Städten gezeigt wird.


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Es können keine Kommentare hinterlassen werden. Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Ratgeber

E-Ratgeber: Vorsicht Betrug!

Gönnerpreis: 3.50 CHF
Normalpreis: 7.50 CHF

Ratgeber: Das ist Ihr gutes Recht

Gönnerpreis: 27.00 CHF
Normalpreis: 32.00 CHF

Miniratgeber: Günstig und gut: Lebensmittel

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net