Startseite Kündigung von Online-Dating

Kündigung von Online-Dating

Web-RatgeberManche Online-Partnerschaftsplattformen schreiben in ihren AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) vor, wie man das Online-Dating kündigen kann. Folgende Punkte sollten Sie beachten:

Aus Beweisgründen sollten Sie eine Kündigung per Einschreiben vornehmen und/oder sich die Kündigung bestätigen lassen. Haben Sie über die AGB eine andere Kündigungsform akzeptiert, müssen Sie diese grundsätzlich einhalten. Sehr unfaire Bedingungen, welche eine Kündigung erschweren (z.B. sehr lange Kündigungsfrist oder Kündigung nur per Fax), können unter Umständen missbräuchlich und damit nichtig sein.

Kündigungsfrist verpasst – kann ich trotzdem aussteigen?

Das Gesetz kennt keine eigenen Regeln für einen Online-Dating-Vertrag. Es herrscht jedoch die weiterverbreitete Ansicht, dass die Regeln gemäss Art. 404 OR analog zur Anwendung kommen (Kündigung eines einfachen Auftragsverhältnisses). Es muss daher ein jederzeitiges Kündigungsrecht bestehen. Dies gilt auch, wenn die AGB etwas anderes bestimmen, denn Kündigungsregeln gemäss Art. 404 OR sind gemäss Bundesgericht zwingend.

Ausserdem können Dauerschuldverhältnisse fristlos und ausserordentlich gekündigt werden, wenn wichtige Gründe vorliegen, die eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses unzumutbar machen (denkbar sind beispielsweise Fake-Profile oder Datenlecks). Wichtig: Wenn der Anbieter die Kündigung nicht akzeptiert, kann nur ein Gericht die Gültigkeit einer Kündigung überprüfen.

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


Tipps bei ungewollten Kosten

Es kommt immer wieder vor, dass Online-Dating-Kunden von zu hohen Rechnungen überrascht werden. Teilweise legen es die Webseitenbetreiber geradezu darauf an, die Kunden zu täuschen (z.B. indem nur versteckt darauf hingewiesen wird, dass Kosten nicht einmalig, sondern monatlich geschuldet sind). Für solche Fälle gilt:

So vermeide ich Probleme mit Online-Partnervermittlern

Kommt es trotzdem zu Problemen mit Anbietern stehen Ihnen auch folgende Angebote zur Verfügung:

Meldung an Konsumentenschutz Beschwerde an Anbieter Beratung durch Konsumentenschutz

Weitere Fragen zum Thema Konsum im Internet

Weitere allgemeine Rechtsfragen

 

zuletzt aktualisiert am 06.11.2019

Ratgeber

Kleber-Set

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 6.00 CHF

Hosting von oriented.net