Startseite Konsumentenrechte

Konsumentenrechte


Haltung des Konsumentenschutzes zum Urteil des Handelsgerichts Bern

Der Konsumentenschutz löscht aufgrund eines Urteils des Handelsgerichts Bern vier Tweets und zwei Facebook-Posts. Zudem werden auf der Website zwei Texte gelöscht und ein weiterer leicht angepasst. In den betroffenen Beiträgen wurde das Geschäftsgebaren von Patrick Dütschler und seinen Firmen- und Vereins-Konstrukten kritisiert und verunsicherten Konsumentinnen und Konsumenten Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Der Konsumentenschutz kann den Standpunkt des Handelsgerichts nicht nachvollziehen, verzichtet aber auf einen Weiterzug ans Bundesgericht. Weiterlesen


Verbesserter Schutz vor ungerechtfertigten Betreibungen

Endlich! Seit dem Jahreswechsel sind die Konsumentinnen und Konsumenten bei der Eintreibung von ungerechtfertigten Forderungen nicht mehr so einfach erpressbar. Eine Gesetzesänderung im Schuldbetreibungs- und Konkursrecht (SchKG) macht möglich, dass der Betriebene eine Betreibung, die sich auf nicht bestehende oder nicht gültige Forderungen bezieht, im Betreibungsregister „unsichtbar“ machen lassen kann. Ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf gegen unlauteres Geschäftsgebaren. Weiterlesen


Melden Sie hier unlautere Geschäftspraktiken

Melden Sie dem Konsumentenschutz über das Onlineformular unten, wenn Sie unlautere Geschäftspraktiken feststellen oder sogar davon betroffen sind. Wir prüfen, ob die Sachverhalte gegen das Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb verstossen und bringen sie gegebenenfalls zur Anzeige. Weiterlesen


Wichtiger Erfolg im Kampf gegen automatische Vertragsverlängerungen

Das deutsche Datingportal ElitePartner (dessen Eigentümerin auch das Parship-Portal gehört) wurde von der Berner Schlichtungsbehörde gezwungen, einem Schweizer Kunden einen Betrag von über Fr. 1’000.- zurückzuerstatten, unter voller Erstattung der Partei- und Verfahrenskosten.

Weiterlesen


Implantat-Geschädigte: Doppelt gestraft ohne Gruppenklage-Möglichkeit

Die erschreckenden Berichte über die mangelnde Sicherheit von Implantaten und Medizinprodukten verunsichern viele Konsumentinnen und Konsumenten – insbesondere seit auch bekannt wurde, dass Patienten in der Schweiz ebenso von solchen Pfuschereien betroffen sind. Wer unter einem solchen Implantat leidet, ist doppelt betroffen: Zum einen durch die unnötigen und fahrlässig verursachten Schmerzen und Operationen, zum anderen durch den Schaden, welcher ein einzelner kaum einklagen kann. Für den Konsumentenschutz ist klar, dass in solchen Fällen nur die Möglichkeit für Gruppenklagen die Lösung sein kann. Weiterlesen


So klappt’s mit den Rabatten am Black Friday

Am kommenden Freitag, 23. November herrscht Hochsaison für Schnäppchenjäger: Der sogenannte «Black Friday», ein aus den USA stammender traditioneller Rabatt-Tag, hat auch in vielen Geschäften und Online-Shops der Schweiz Einzug gehalten. Unsere sieben Tipps helfen, Frust am grossen Shopping-Tag zu vermeiden und nur wirklich lohnende Angebote ausfindig zu machen.

Weiterlesen


Konsumentenunfreundliche automatische Vertragsverlängerung

Dass Unternehmen Verträge ohne Vorwarnung verlängern können, solange sie ihre Kundinnen und Kunden bei Vertragsschluss darüber informiert haben, bereitet vielen Konsumentinnen und Konsumenten Kopfschmerzen. Eine Änderung dieser ärgerlichen, aber nach geltendem Recht zulässigen Praxis ist mit dem neusten Entscheid der nationalrätlichen Rechtskommission in weite Ferne gerückt.

Weiterlesen


Nein zu unkontrollierter Sozialspionage

Am 25. November steht eine Gesetzänderung im Bereich der Sozialversicherungen zur Abstimmung. Der Konsumentenschutz spricht sich für ein klares Nein aus. Die Vorlage gibt vor, eine ausreichende gesetzliche Grundlage für die Missbrauchsbekämpfung bei Bezügen von Sozialversicherungsleistungen zu schaffen. In Tat und Wahrheit wird damit aber Tür und Tor geöffnet für unkontrolliertes Ausspionieren der Versicherten. Weiterlesen


Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung

Heute ist der zweite nationale Digitaltag. Der Hintergrund dieses Informationstages ist grundsätzlich eine wichtige Sache. Die Schweiz soll zu den Vorreitern der Digitalisierung gehören und hierfür wollen die Menschen und die KMU gewonnen sein. Doch leider nutzen die Firmen mit wenigen Ausnahmen diese Plattform vorwiegend als Werbeveranstaltung für sich selber und ihre digitalen Produkte. Die Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung werden leider kaum thematisiert. Weiterlesen


Inkassobüros und Gesundheitsdaten: Vorsicht!

Ärztinnen und Ärzte, die ihre Rechnungen nicht selbst ausstellen und einfordern wollen, beauftragen dazu Inkassobüros. Diese erhalten so schützenswerte Daten, zu denen sie keinen Zugang haben sollten. Dagegen können Sie vorgehen. Weiterlesen


Filtern nach Themen


Filtern nach Jahr

Filtern nach Schlagworten

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Ratgeber: Mehr als Filet und Steak

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Hosting von oriented.net