Startseite Hygienebedingte Zusatzgebühren bei Coiffeur, (Zahn)Arzt, Physiotherapeut, Fitnesscenter, Restaurants etc. – sind solche gerechtfertigt?

Hygienebedingte Zusatzgebühren bei Coiffeur, (Zahn)Arzt, Physiotherapeut, Fitnesscenter, Restaurants etc. – sind solche gerechtfertigt?

Web-RatgeberAuf Grund der Hygienemassnahmen und Sicherheitsvorschriften, die von Anbietern zwingend einzuhalten sind, entstehen diesen zwangsläufig Mehrausgaben, die es ohne Coronakrise nicht gäbe. Im Vordergrund stehen hier das Tragen von Atemschutzmasken bzw. die Abgabe solcher an die Kundschaft, das Tragen von Plastikschürzen und vor allem auch die gründliche Desinfektion des Arbeitsplatzes (bzw. des Coiffeur- oder Zahnarztstuhls).

Man kann davon ausgehen, dass insbesondere z.B. im Coiffeur- oder Beautygewerbe coronabedingte Mehraufwände entstehen. Unter Umständen kann es vertretbar sein, dass sich der Kunde in einem moderaten Rahmen an diesen Zusatzkosten beteiligt. Dabei dürfte in der Regel ein einstelliger Frankenbetrag nicht überschritten werden.

Zusätzliche Gebühren beispielsweise beim Arzt oder Zahnarzt scheinen aber kaum gerechtfertigt zu sein. Man könnte eigentlich erwarten, dass hier die Arbeitsplätze immer, auch ausserhalb von Coronazeiten, den höchsten hygienischen Standards entsprechen. Gerade beim Zahnarzt besteht denn auch ein spezieller Tarif für die Desinfektion des Arbeitsplatzes.

Zusätzliche Gebühren, die Ihnen von Dienstleistern wie z.B. Ärzten/ Zahnärzten, Pflegeheimen, Physiotheapeuten etc.in Rechnung gestellt werden, können Sie direkt beim Preisüberwacher melden.

Zudem steht Ihnen auch unsere Meldeplattform zur Verfügung.

Meldeformular

Nicht akzeptabel – allerdings auch nicht verboten – wären allgemeine Preiserhöhungen z.B. in Restaurants, welche die Mindereinnahmen durch z.B. die verminderte Tischanzahl über erhöhte Preise kompensieren wollen

Ratgeber

Hosting von oriented.net