Startseite Handy defekt – was tun?

Handy defekt – was tun?

Web-Ratgeber

Ein Handy ist klein und beansprucht – im Gegensatz zu vielen anderen Elektrogeräten im Haushalt – wenig Stauraum zur Aufbewahrung. In der Folge verstauben viele ausrangierte Handys in den Schubladen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ein defektes Handy weiterverwendet bzw. repariert oder recycelt werden kann.

Ab ins Repair Café

Ist das Handy nur teilweise defekt, lohnt sich der Gang ins nächste Repair Café. In vielen dieser kostenlosen Reparaturveranstaltungen können beispielsweise Displays ausgewechselt werden. Bezahlt werden muss nur das Ersatzteil. Bieten die Repair Cafés in der Umgebung keine Handyreparatur an, kann sich die Reparatur in einem spezialisierten Geschäft immer noch lohnen – für das Portemonnaie und die Umwelt.

Spenden

Projektspende

Preis:

Unsere Arbeit wird durch eine breite Gönnerschaft finanziert. Deshalb können wir uns jeden Tag völlig unabhängig und schlagkräftig für Ihre Interessen als Konsumentin oder Konsument einsetzen.

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit mit einem Beitrag: wählen Sie unten die Spendenhöhe und bezahlen sie online oder mit Einzahlungsschein.

Herzlichen Dank!


Defektes Handy recyceln

Ist das alte Handy defekt, gehört es, wie jeglicher Elektroschrott, keinesfalls in den Hausmüll. Die Rücknahme- und Rückgabepflicht von Elektrogeräten ist in der Schweiz gesetzlich geregelt. So ist bereits im Kaufpreis die Recyclinggebühr enthalten. Dadurch sind alle Elektronikgeschäfte und Verkaufsstellen verpflichtet, alte Geräte zurückzunehmen und zu recyceln, unabhängig davon, ob das bestimmte Gerät bei ihnen erworben wurde oder nicht. Ebenso können defekte Handys bei Swico Abgabestellen fachgerecht entsorgt werden. Durch korrektes Recyceln von alten Handys kann ein wichtiger Beitrag an die Umwelt geleistet werden. Handys bestehen zu einem grossen Teil aus wiederverwertbaren Wertstoffen, beinhalten aber ebenso problematische Stoffe, die fachgerecht entsorgt werden müssen. Insgesamt lassen sich bis zu vier Fünftel der Bestandteile eines Handys wiederverwerten.

Längere Nutzungsdauer schont die Umwelt am meisten

Noch besser als Rohstoffe recyceln ist es allerdings, den Rohstoffabbau gar nicht erst anzukurbeln. Mit einer längeren Nutzungsdauer von Handys wird die Umwelt am effektivsten geschont. Entscheidet man sich dennoch für den Kauf eines neuen Gerätes, ermöglicht die Weitergabe oder der Verkauf des ausrangierten Handys einer anderen Person den Erwerb eines gebrauchten und damit günstigeren Smartphones, wodurch die Umwelt ebenfalls entlastet wird.

Repair-Cafés in Ihrer Nähe

Miniratgeber: Nachhaltig konsumieren – reparieren, teilen, tauschen

Weitere Fragen zum Thema Telekommunikation

Weitere Fragen zum Thema Nachhaltiger Konsum

 

zuletzt überarbeitet am 4.9.2019

Ratgeber

Miniratgeber: Nachhaltig konsumieren – reparieren, teilen, tauschen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Teilen statt besitzen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

E-Ratgeber (PDF): Vorsicht Betrug!

Gönnerpreis: 3.50 CHF
Normalpreis: 7.50 CHF

Hosting von oriented.net