Startseite Habe ich bei meinem abgesagten Weiterbildungskurs ein Recht auf Rückerstattung?

Habe ich bei meinem abgesagten Weiterbildungskurs ein Recht auf Rückerstattung?

Web-RatgeberWurde Ihr Kurs oder Ihre Weiterbildung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt bzw. abgebrochen? Damit haben Sie Anspruch auf die Rückerstattung des bereits bezahlten Betrages in dem Umfang, in welchem Sie den Kurs oder die Weiterbildung aufgrund der behördlichen Massnahmen nicht besuchen konnten. Das kann entweder der gesamte Betrag sein, wenn der gesamte Kurs abgesagt worden ist. Oder allenfalls lediglich ein Teilbetrag, wenn ein Teil des Kurses vor dem Lockdown noch durchgeführt werden konnte. Eine Rückerstattung des gesamten Betrages, den Sie für den Kurs bezahlt haben, kann allenfalls auch dann in Frage kommen, wenn der Kurs oder die Weiterbildung erst kurz vor Inkrafttreten der behördlichen Massnahmen begonnen hat, Ihnen der dabei vermittelte Inhalt für sich alleine aber keinen Mehrwert bietet.

Allenfalls lohnt es sich, mit dem Anbieter eine einvernehmliche Lösung zu suchen. So werden Kurse und Weiterbildungen in vielen Fällen momentan nur unterbrochen und sobald als möglich wieder aufgenommen. Weiter gibt es Anbieter, welche die Kurse online durchführen. In diesem Fall haben Sie aber unter Umständen einen Anspruch auf Reduktion des Kursgeldes, da der persönliche Unterricht wegfällt und damit auch dem Anbieter weniger Kosten entstehen.

Musterschreiben für Rückerstattung oder Alternativleistungen

Falls Sie jedoch keine alternative Leistungserfüllung annehmen können oder wollen, können Sie Ihre Geldleistung anteilsmässig zurückfordern. Hierfür gibt es keine Formvorschriften, eine einfache Mitteilung reicht. Sollte der Anbieter eine Rückerstattung jedoch verweigern, empfiehlt es sich, den Rückerstattungsanspruch schriftlich zu fordern, um Ihren Anspruch zu unterstreichen und damit Sie im Falle einer späteren juristischen Streitigkeit ihre Forderung belegen können. Wir haben hierfür eine Musterschreiben entworfen.

Download Musterbrief

Achtung: Beruft sich der Anbieter auf seine AGB und verweigert die Rückzahlung, lohnt es sich, hartnäckig zu bleiben, denn: Unter Umständen sind solche Klauseln unzulässig. Unterstützung finden Sie zum Beispiel beim Beratungsservice des Konsumentenschutzes.

Hinweise zu allfälligen Gebühren, die Ihnen in Rechnung gestellt werden, finden Sie hier.

Kostenlose Corona-Beratung

Zurück zur FAQ-Übersicht

Ratgeber

Hosting von oriented.net