Startseite Blog Kaninchen von der Stange

Kaninchen von der Stange

„Kaninchen aus Bodenhaltung“ preist Lidl diese Woche sein Kaninchenfleisch aus Ungarn an. Da wolle Lidl anscheinend seinen Kunden weiss machen, dass man Fleisch aus artgerechter Haltung kaufe, ärgerte sich eine Konsumentin über diese Auszeichnung. Als ob man Kaninchen auf einer Stange halten könne!

Auch wir sind der Ansicht, dass Lidl mit dieser Auszeichnung übers Ziel hinausschiesst. Lidl will vermutlich mit seiner Werbung aussagen, dass die Kaninchen nicht aus einer Produktion mit Käfighaltung stammen. Diese widernatürliche Haltungsform hat vor wenigen Jahren Proteste und schliesslich auch eine politische Reaktion hervorgerufen: Das Parlament hat beschlossen, dass die in der Schweiz verbotene Käfighaltungsform deklariert werden muss, wenn solches Fleisch in die Schweiz importiert wird. So kann bei Kaninchenfleisch nun stehen „aus einer in der Schweiz nicht zugelassenen Haltungsform“. Diese Deklaration ist allerdings höchst selten in den Läden anzutreffen, zum einen, weil die Anbieter es nun tunlichst vermeiden, solches Fleisch einzuführen und anzubieten, zum anderen, weil die Umsetzung solcher Regelungen ihre Zeit benötigt und nicht immer mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrieben wird.

Lidl mit seinem Griff in die Trickkiste will den Konsumenten nun also weiss machen, dass seine Kaninchen es zu Lebzeiten besonders gut oder sie zumindest festen Boden unter den Füssen hatten. Das ist allerdings nicht erlaubt: Man darf nicht Eigenschaften eines Produktes ausloben, wenn alle Produkte diese Auflage gemäss Gesetz erfüllen müssen. Kurz, in der Schweiz ist es Vorschrift, Kaninchen „auf dem Boden“ zu halten und nicht im Käfig, und wenn das Fleisch aus Ungarn diese Auflage auch erfüllt, entfällt eine zusätzliche Auszeichnung.

Vielleicht haben die Kaninchen aber doch Flügel?

Wir haben den Fall gestern dem zuständigen Kantonschemiker gemeldet und es kam umgehend die Antwort, dass er sich der Sache annehmen und den Sachverhalt abklären werde.

Das freut uns! Denn allzu oft folgt auf eine solche Meldung von uns langes Stillschweigen und die Werbekampagne ist längst vorbei und vergessen, bis von den Behörden oder der Lauterkeitskommission eine Reaktion erfolgt.

Sara Stalder
Geschäftsleiterin Stiftung für Konsumentenschutz

Nachtrag vom 18. Juni:

Nach verschiedenen Gesprächen haben wir nun erfahren, dass Lidl die Kaninchen zu Recht mit „aus Bodenhaltung“ ausgezeichnet hat. Die Haltungsanforderungen der Produzenten in Ungarn sind offenbar tatsächlich höher als das Schweizer Gesetz für die Kaninchenhaltung vorschreibt. Gut so! Korrekt ist offenbar auch die Formulierung „Kaninchen aus Bodenhaltung“ – aber in unseren Augen immer noch unverständlich für die Konsumenten…


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Es können keine Kommentare hinterlassen werden. Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Ratgeber

Miniratgeber: Günstig und gut: Lebensmittel

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Ratgeber: Gut, gesund und günstig

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

2 Miniratgeber: Smart einkaufen

Gönnerpreis: 8.00 CHF
Normalpreis: 17.00 CHF


Hosting von oriented.net