Startseite Blog Zwischenbilanz, vorläufige

Zwischenbilanz, vorläufige

Pandemie? Schweinegrippe? Impfkampagne?  In den letzten Wochen ist es ruhig um die pandemische Grippe geworden, die Aufregung um die Prüfung der Impfstoffe, deren Verteilung, die Engpässe oder die Impfkampagne sind kein Thema mehr gewesen – den ruhigen und auch medienmässig beschaulichen Feiertage  und wohl auch der Aufregung um die Minarett-Abstimmung sei Dank.

Seit dieser Woche reicht auch der Arzt in der Gruppenpraxis seinen Patienten zur Begrüssung wieder die Hand. Die Praxisassistentinnen entfernen die Warntafeln und Anweisungen genauso wie die vertrockneten Weihnachtsarragements – beides ist nicht mehr aktuell. Die Pandemie ist so weit so gut überstanden.

Jetzt folgt die – zumindest mediale – Nachbereitung der Pandemie und es wird Bilanz gezogen. Was geschieht mit den Millionen von Impfdosen, die noch unbenutzt gelagert werden? Müssen sie verschenkt werden? Können sie noch verkauft werden? Hat es überhaupt einen Markt dafür? Hat das Bundesamt für Gesundheit in der Kommunikation versagt? Wurde zuviel oder zu wenig kommuniziert? Unbestritten ist meiner Meinung nach, dass auch die Medien ihre Verantwortung in dieser Angelegenheit nicht immer wahrgenommen haben: Zeitweise war von einem Killervirus die Rede, die Grippe wurde – je nach Situation – dramatisiert oder dann wieder kleingeredet und manche schwangere Frau fühlte sich wohl nicht richtig ernstgenommen.

Für die Stiftung für Konsumentenschutz ist jetzt wichtig, dass der gesamte Ablauf analysiert wird und für ein nächstes Mal – das bestimmt und sicher kommt – die notwendigen Schlüsse daraus gezogen werden. Bezüglich der Koordination zwischen Bund und Kantonen, der Planung und der Kommunikation müssen Lehren gezogen werden.

Was für uns allerdings positiv an der ganzen Sache ist: Die Bevölkerung liess sich offenbar nicht ins Bockshorn jagen. Trotz dramatischen Berichten und Aufrufen blieb die Bevölkerung ruhig und unaufgeregt und zeigte die notwendige Gelassenheit. Wie sonst lässt es sich erklären, dass sich nur 15 Prozent der Bevölkerung impfen liessen?

Sara Stalder

Geschäftsleiterin Stiftung für Konsumentenschutz


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Es können keine Kommentare hinterlassen werden. Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.

Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Miniratgeber: Spielzeug sicher und gefahrlos

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

Miniratgeber: Komplementärmedizin

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net