Startseite Blog Freude war von kurzer Dauer

Freude war von kurzer Dauer

Cablecom hat die Grundverschlüsselung im digitalen Fernsehen aufgehoben! Fernsehliebhaber mailten der SKS die freudige Botschaft zuhauf übers Wochenende. In Internetforen wurde diskutiert: Ist das ein Ergebnis der neuen Cablecom-Firmenphilosophie „Changing for you“?

Doch wir trauten der Sache nicht. Vielleicht war nur ein Test im Gang? Oder ein übereifriger Mitarbeiter hatte die Sender mit wenigen Klicks freigeschaltet? Daher wandten wir uns an Cablecom, was denn los sei. Umgehend kam die ernüchternde Antwort: „Die Aufhebung der Grundverschlüsselung ist lediglich vorübergehender Natur.“ Es seien zur Zeit Wartungsarbeiten im Gange, darum seien die digitalen Sender unverschlüsselt zu sehen gewesen. Nach Abschluss der Wartungsarbeiten sei alles wieder schön brav verschlüsselt.

Schade! Die Freude in den Zeilen der Konsumentinnen und Konsumenten war förmlich spürbar. Kein Wunder, denn die Grundverschlüsselung vermiest das digitale Fernsehen. Ein Fernsehliebhaber schrieb uns: „Alle Probleme, die ich vorher mit der Set-Top-Box hatte, sind nun verschwunden!“ So funktioniere der Teletext super schnell, der elektronische Programmführer EPG gehe rasch ohne die Anzeige „Bitte warten“ und alle Formatprobleme (4:3 / 16:9) seien gelöst! Und das mit nur einer Fernbedienung!

Neben der Ernüchterung bleibt uns die Hoffnung. Die Hoffnung, dass diese Qualitätseinsicht auch bei Cablecom ankommt. Tatsächlich fügte Cablecom heute noch an, die Einführung von Modullösungen werde geprüft, wie bereits angekündigt, „um dem Bedürfnis nach digitalem Fernsehen ohne Nutzung einer Set-Top-Box entsprechen zu können“. Auf dass die Freude beim nächsten Mal dauerhaft ist!

Sara Stalder

Geschäftsleiterin Stiftung für Konsumentenschutz

10 Kommentare zu “Freude war von kurzer Dauer”



Markus Stebler

Glattvision kann etwas, was die „piiiiip“ Cablecom nicht kann:

http://www.glattvision.ch/preise_digital.php?bg=07



Konni

Einige – leider einmal wieder der SKS selbst – verstehen das eigentliche Problem nicht. Das ist nämlich nicht die Grundverschlüsselung an sich, sondern der Boxenzwang.
Das Argument der Set-Top-Box, die man sich dadurch sparen kann, ist so alt wie falsch. Wer einen Fernseher ohne DVB-c hat, der braucht sowieso einen Receiver – anders gehts halt nicht. Wer einen MIT DVB-c Empfänger hat, hat i.d.R. auch einen CI-Slot, d.h. mit Condition Access Modul funktioniert das. Fernseher mit DVB-c aber ohne CI sind äusserst
selten.
An und für sich wäre die Abschaffung der Grundverschlüsselung eigentlich kein Problem (das würde die Kritikpunkte ebenfalls lösen), aber man schafft dadurch ein anderes: Pay-TV muss ja weiterhin verschlüsselt sein (das ist ja logisch). Wenn man also die Grundverschlüsselung abschafft, dann muss die Infrastruktur trotzdem weiterexistieren und durch
die weitere Verkleinerung der eh schon geringen Losgrösse (im Vergleich zu z.B. Deutschland) bedeutet das einen Anstieg der Preise – und das wird, das kann sich ja jeder denken – nicht nur für die Pay-TV Kunden gelten.

Boxenzwang abschaffen, CAMs für Nagravision gibt es schon, Smartkarten für einen Unkostenbeitrag von 40SFr ausgeben, Ende der Geschichte.

@ Tom Forler
mit Full-HD wird das auch über Satellit nichts. Gibt meines wissens keinen deutschsprachigen Sender der 1080p ausstrahlt. Sky Deutschland und RTL/Sat1 HD sind 1080i (schlecht für bewegungsreiche Bilder), HD Suisse, ORF1 HD, ARD und ZDF HD sind 720p (schlecht für extrem große Bilddiagonalen)



Marco Popi

Jetzt ist alles wieder zu (verschlüsselt),danke Cablecom.



Tom Forler

Die Programme SF1, SF2 und SF Info sind jetzt neu unverschlüsselt. Weiss jemand, ob das jetzt so bleibt? Wäre komisch… dann können sie den Rest theoretisch ja auch gleich wieder entschlüsseln…



Robert Neukom

Zu schön um wahr zu sein….Wer hat denn im Ernst geglaubt dass sich etwas bei cablecom zum Guten gewendet hätte ?

Im Gegenteil: Die Episode zeigt einmal mehr wie unsäglich unprofessionell im Netzwerk-Bereich gearbeitet wird. Kunden und auch die andern Bereiche werden verunsichert und geschädigt.

Leider haben die Fehlleistungen dort noch zu keinen personellen Konsequenzen geführt



Andreas Toscan

http://www.digi-tv.ch beschäftigt sich schon seit Jahren mit diesem und weiteren unsäglichen Themen. Die Cablecom steht dabei leider immer wieder im Vordergrund – aktuell planen wir eine neue Kampagne.

Freundliche Grüsse
Andreas Toscan



markus müller

Habe hier einen der Besten Einträge gelesen. So wie ich finde:
[ Anfang Zitat]Aber es ist nun mal so, dass der „Zapfen ab ist und den Geist kriegst Du nicht mehr in die Flaschen“.

Will heissen, dass sich wohl viele Leute Bilder,Videos, etc. gemacht haben und diese den Medien zugespielt haben.

Somit ist die Lüge über die Grundverschlüsselung bzw. der Notwendigkeit dazu Seitens von CC klar wiederlegt und das wäre ja schon ein „Endsieg“.

Da würde/wird es schwierig für CC mit dem Vorwand zu kommen, dass ZWINGEND ihr STB von Nöten sein.

Und darum geht es ja in erster Linie. [ Ende Zitat]

Ich denke das das genau den Nerv der Sache trifft und mal sehen was Cablecom im neuen Jahr als UPC zu bieten hat.



GJ

Zuerst einmal ein grosses Dankeschön an alle, die sich gegen die Abzocke der Cableocm einsetzen.

Ich habe mir kürzlich einen neuen TV gekauft – ab diesem Zeitpunkt wurde digitales Fernsehen auch für mich interessant, doch die Ernüchterung kam schnell: Ich beziehe mein TV Signal von Cablecom.

Mir kam in den Sinn, dass ich über meine Nebenkostenabrechnung jeden Monat CHF 15.- an Cablecom abliefere – für schwindende analoge Sender.

Cablecom treibts auf die Spitze und nervt nur noch, deshalb werde ich folgende Schritte machen:

1. Cablecom Internet ist bereits gekündigt
2. Cablecom TV-Anschluss lasse ich plombieren
3. Beschaffung einer Sat-Anlage (auch wenn mich die Schüssel schon stört…)

Die WM 2010 will ich mir in HD anschauen – ohne böses Blut und dem schlechten Gefühl, dass man mich über den Tisch zieht.



Tom Forler

Hallo zusammen! :)

Eigentlich nur durch Zufall habe ich am Samstag gemerkt, dass die Grundverschlüsselung gefallen ist. Als langjähriger Digital-TV Kunde hat mich das besonders gefreut, da ich nun endlich die Vorteile eines unverschlüsselten digitalen Programms erleben durfte.

Die Vorteile wurden hier ja bereits geäussert und es ist tatsächlich so, zur Zeit ist digitales Fernsehen eine echte Freude, da die Cablecom Empfangsboxen eine Katastrophe sind: Absolut ungenügende Usability und technisch einfach billig und schlecht. Da lobe ich mir meinen Sony-Fernseher, der alles kann und das noch viel besser!

Nunja, leider zu früh gefreut, die Cablecom geht weiterhin nicht auf die Bedürfnisse der Kunden ein, obwohl es so einfach wäre, man hat es ja gesehen!

Cablecom sagt, dass analoges und digitales Fernsehen im Kabelanschluss für 25Fr im Monat bereits inklusive sei.

Warum sehen wir dann nur Analog und werden, wenn wir auch das digitale sehen wollen, an diese mieserablen Boxen geknebelt? Ist doch eine Frechheit…

Ich überlege mir deshalb ernsthaft mein Abo zu kündigen und über Satellit digitales Full-HD zu geniessen.



Hilfi

Und nicht zu vergessen: Feie Sendersortierung mit eigener Favoritenliste problemlos möglich. Und man kann sich ein Zusatzgerät (Receiver von der Cablecom) sparen und senkt dadurch massiv den Stromverbrauch.

Hosting von oriented.net