Startseite Blog Falscher Dreh

Falscher Dreh

Das hatte mich amüsiert: Vor Jahren, als der Konkurrent der Migros die Preise von den Produkten weggenommen hat und sie nur noch an der Regalen bekannt gab, da strahlte die Migros einen Werbespot im Fernsehen aus  und nahm diese Praxis auf die Schippe. Gefreut hat mich nicht nur die witzige Aufmachung des Spots, sondern dass die Migros es offenbar als klarer Pluspunkt für die Kundschaft sah, dass sie die Preise nach wie vor auf die Produkte aufdruckt.

Gar nicht amüsiert hat mich hingegen der Umstand, dass Coop die Preise nur noch an den Regalen angeschrieben hat. Zusammen mit den anderen Konsumentenorganisationen und rund 43 000 Konsumentinnen und Konsumenten hatten wir vor sechs Jahren mit einer Petition dagegen protestiert. Wie wollen Sie überprüfen, ob Ihnen an der Kasse der richtige Preis verrechnet wird, wenn der Preis quasi hinten im Laden liegengeblieben ist? Wie wollen Sie die Preisentwicklung der Produkte nachvollziehen, wenn Sie nicht wissen, wieviel das Produkt vorher gekostet hat? Wie wollen Sie die Preise der Anbieter vergleichen, ohne dass sie alle Kassenzettel zu Hause aufbewahren?

Leider kamen wir mit unserem Anliegen nicht durch, Coop schreibt die Preise seit Jahren nur noch an den Regalen an. Und auch die Migros überprüft bis Mitte nächstes Jahr, ob sie auf diese Praxis umschwenken will. Für mich ist das eindeutig ein Dreh in die falsche Richtung, sollten auch beim orangenen Riesen die Preise quasi im Laden zurück gelassen werden müssen.

Und Sie? Was meinen Sie, in welche Richtung die Migros drehen soll?

Sara Stalder

Geschäftsleiterin Stiftung für Konsumentenschutz

2 Kommentare zu “Falscher Dreh”



pit

die praxis, wonach coop die preise nur noch an den regalen anschreibt, ist für mich pure schlaumeierei und bauernfängerei. ich bin gezwungen, auf meinem kommissionenzettel den preis eines jeden artikels zu notieren um an der kasse diskussionen zu vermeiden. das kann nicht der zweck der preisanschreibepflicht sein. und so gehe ich seit jahren
vermehrt bei der konkurrenz im in- und ausland einkaufen.



Markus Saurer

Sehr geehrte Frau Stalder, Sie müssen den Konsumenten diese Frage nicht mehr stellen. Coop hat sie gestellt, und die Konsumenten – jeder einzelne von uns – hat sie schon beantwortet. Selbst in Gebieten, wo die Verkaufsstellen von Coop und Migros eng beisammen liegen, sind Coop offenbar noch viele Kunden treu geblieben, oder nicht?

Ratgeber

Miniratgeber: Zölle, Steuern und Co. – grenzenlos einkaufen

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF

E-Ratgeber (PDF): Zölle, Steuern und Co. – Grenzenlos einkaufen

Gönnerpreis: 3.50 CHF
Normalpreis: 7.50 CHF

Ratgeber: Online-Shopping

Gönnerpreis: 19.00 CHF
Normalpreis: 24.00 CHF

Hosting von oriented.net