Startseite Blog Vitaminbombe

Vitaminbombe

Erkennen Sie das Produkt? Ich stiess am Wochenende auf die interessante Aufzählung der Zutaten eines Nahrungsmittels. Verarbeitet wurden dabei unter anderem Apfel, Orange, Zitrone, Brennnessel, schwarze Johannisbeere, Spinat, Traube, Passionsfrucht und Mango. Zu erwähnen ist, dass diese vitaminreichen Stoffe an fünfter Stelle aufgezählt werden, nach Glukosesirup, Zucker, Speisegelatine und Dextrose. Etwas vereinfacht ausgedrückt: die prestigeträchtigen Zutaten stehen an dritter Stelle, da Glukose und Dextrose ebenfalls unter dem Begriff „Zucker“ eingeordnet werden können.
Erstaunt es Sie, dass dieses Nahrungsmittel- ich verwende den Ausdruck mit Unbehagen- hauptsächlich Kinder froh machen soll?

Weit verbreitet ist die Erkenntnis, dass zu grosser Zuckergenuss ungesund ist und massgeblich zu Gewichtsproblemen beiträgt. Doch: Süssigkeiten sind bei Menschen jeden Alters beliebt und auf dem Markt findet sich ein unüberschaubares Angebot an Schleckereien. Welche Anstrengungen unternehmen nun die Hersteller, damit Süsswaren trotzdem mit gutem Gewissen in grossen Mengen gekauft und die Erwachsenen dann „ebenso“ froh werden?

Das erfolgsversprechende Rezept heisst: Vitamine, Spurenelemente, Vitalstoffe und vielleicht noch ein bisschen Bienenwachs weiss und gelb beifügen. Anschliessend diese Zutaten grossformatig auf der Frontseite des Produkts anpreisen. Gleichzeitig den Zuckergehalt verschlüsseln, indem er in Glukose, Galactose, Dexterose, Fructose oder Saccharose aufgeteilt wird. Damit ist für viele Konsumentinnen und Konsumenten auf den ersten Blick nicht ersichtlich, dass das Produkt im Wesentlichen aus Zucker und Zuckersirup besteht. Schliesslich muss für die Bewerbung der Schleckereien ein grosses Budget bereit stehen, damit der eingängige Werbespruch –im effektvollsten Fall verkündet aus dem Mund einer bekannten Persönlichkeit- sich in jedem Gedächtnis festsetzt.

Einen Hinweis zur eingangs gestellten Frage: Täglich werden rund 100 Millionen dieser Gummibonbons produziert und vertrieben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie selber bereits in den Genuss dieser „Vitaminbomben“ kamen, ist gross.

Sara Stalder
Geschäftsleiterin Stiftung für Konsumentenschutz


Auf Facebook teilen    Auf Google+ teilen

Ein Kommentar zu “Vitaminbombe”



MAD

habe alle möglichen multi-saft getränke probiert.
die natürlichen ohne zucker-zusatz sind ungeniessbar und säuren stark im magen.

Ratgeber

Ratgeber: Frühpensionierung

Gönnerpreis: 34.00 CHF
Normalpreis: 39.00 CHF

Ratgeber: Zucker – weniger ist mehr

Gönnerpreis: 29.00 CHF
Normalpreis: 34.00 CHF

Miniratgeber: Komplementärmedizin

Gönnerpreis: 4.50 CHF
Normalpreis: 9.50 CHF


Hosting von oriented.net