Startseite Antibiotika: Müssen Bakterien im Urin bei älteren Menschen mit Antibiotika behandelt werden?

Antibiotika: Müssen Bakterien im Urin bei älteren Menschen mit Antibiotika behandelt werden?

Antibiotika - Smarter MedicineManchmal werden bei älteren Menschen Bakterien im Urin nachgewiesen, ohne dass diese Beschwerden verursachen. In solchen Fällen ist es meistens nicht notwendig, Antibiotika einzunehmen.

Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen sind die häufigsten Beschwerden bei einer Harnblasen-Entzündung. Diese wird oft durch Bakterien verursacht. Antibiotika sind Medikamente, welche die Bakterien bekämpfen und in solchen Fällen helfen. In manchen Fällen aber werden auch Bakterien im Urin nachgewiesen, ohne dass die Patientin oder der Patient Beschwerden hat. Besonders bei älteren Menschen ist es dann meistens nicht notwendig, Antibiotika einzunehmen. Denn Antibiotika können auch Nebenwirkungen haben. Erst wenn Beschwerden hinzukommen oder spezielle Untersuchungen geplant sind kann es sinnvoll sein, Antibiotika einzunehmen.


Über- und Fehlversorgung in der Medizin richtet mehr Schaden an, als dass sie nützt. smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland veröffentlicht Listen mit medizinischen Massnahmen, die meistens überflüssig sind. Die Empfehlungen sind wissenschaftlich geprüft. Nutzen Sie diese und suchen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt das partnerschaftliche Gespräch.

smarter medicine - Choosing Wisely Switzerland

Weitere Empfehlungen und Informationen über Smarter MedicineJetzt den Konsumentenschutz unterstützen


Ratgeber

Kinder-Impfungen – eine Entscheidungshilfe

Gönnerpreis: 24.00 CHF
Normalpreis: 29.00 CHF

Broschüre: Patientenverfügung

Gönnerpreis: 3.00 CHF
Normalpreis: 6.00 CHF

E-Broschüre (PDF): Patientenverfügung

Gönnerpreis: 2.50 CHF
Normalpreis: 5.00 CHF

Hosting von oriented.net